Renault verkauft 15.000. Twizy

Renault Twizy

Seit dem Marktstart 2012 hat Renault 15.000 Twizy Elektro-Zweisitzer in insgesamt 40 Ländern weltweit verkauft. Das revolutionäre Fahrzeugkonzept vereint die Vorzüge von Automobil und Motorroller und ist speziell auf die vielseitigen Anforderungen im Innenstadtverkehr abgestimmt. Renault hat das Jubiläumsmodell an die Stadt Florenz übergeben, die insgesamt 70 Elektrofahrzeuge für kommunale Aufgaben bei dem französischen Hersteller geordert hat.


Renault und Florenz haben bereits 2011 ein Abkommen zur Förderung der Elektromobilität geschlossen. Ziel ist es, umweltschonende Alternativen im Innenstadtverkehr zu etablieren und im öffentlichen Raum zukunftsorientierte Transport­möglichkeiten anzubieten. Deshalb stehen in der toskanischen Kulturmetropole ab sofort 53 Renault Twizy und 17 ebenfalls rein batteriebetriebene Kangoo Z.E. für kommunale Aufgaben zur Verfügung.

Elektrofahrzeuge stellen für viele Großstädte angesichts der immer strengeren Umweltauflagen eine effiziente Alternative dar. „Der konsequente Einsatz von Elektrofahrzeugen durch die öffentliche Hand kann die Luft in den Städten spürbar verbessern und hilft, die europäischen Schadstoff-Normen zu unterschreiten“, ergänzte Martine Meyer, verantwortlich für Umwelt und Gesundheit bei Renault. Laut einer Studie in Kooperation mit ARIA Technologies und der Stadt Rom könnten die Feinstaub­konzentration um bis zu 30 Prozent und der Anteil der Stickstoffdioxide um bis zu 45 Prozent reduziert werden, wenn 20 Prozent der Fahrzeuge rein elektrisch betrieben würden.

Um die Verbreitung von emissions­freien Elektro­fahrzeugen mit Nachdruck voranzutreiben, hat die Renault-Nissan Allianz bereits mit über 120 Regierungen, Städten, Energie­unter­nehmen und anderen Organisationen weltweit Partner­schaften geschlossen.

Der rein elektrisch angetriebene Zweisitzer Twizy schlängelt sich emissions­frei, leise und agil wie ein Roller durch die City, lässt sich aber dank vier Rädern, gewohnter Pedalerie und Lenkrad so leicht und komfortabel fahren wie ein Pkw. Fahrer und Beifahrer sitzen hintereinander in einer hochsteifen Sicherheitsfahrgastzelle. Mit lediglich 2,3 Meter Länge und 1,2 Meter Breite findet der Renault Twizy auch in der engsten Lücke noch einen Parkplatz. Der rekordverdächtig kleine Wendekreis von nur 6,8 Metern erleichtert das Manövrieren in engen Altstadtgassen. Renault bietet den Twizy in zwei Varianten an: Die Standardausführung leistet 13 kW/18 PS und soll 80 km/h Höchst­geschwin­digkeit erreichen; der Twizy 45 bietet 4 kW/5 PS sowie 45 km/h Spitze lt. Hersteller und darf bereits ab 14 Jahren gefahren werden.

Die Reichweite im innerstädtischen Fahrzyklus ECE-15 soll mit voll aufgeladener Batterie 100 Kilometerbetragen. Der Renault Twizy 45 mit gedrosselter Leistung soll bis zu 120 Kilometer ECE-15-Reichweite bieten. Diese Distanzen liegen speziell für ein City-Mobil deutlich über dem täglichen Mobilitätsbedarf der meisten Kunden.

Der nach wie vor kleine Markt für Elektrofahrzeuge entwickelt sich weiterhin überdurchschnittlich gut und stieg 2014 im Vergleich zum Vorjahr um rund 2.300 Einheiten auf fast 10.000 Neuzulassungen insgesamt.

Foto: Renault

[qrcode pix=120]

 

Ein Gedanke zu „Renault verkauft 15.000. Twizy

Schreibe einen Kommentar

*

code