Sondermodell DS 3 Café Racer

Take a ride on the wild side

Inspiriert von dem „Café Racer“ – einem zur Rennmaschine umgebauten Motorrad aus den 1960er-Jahren – wartet die limitierte Sonderedition mit einem besonderem Design auf. Nur 50 Exemplare des DS 3 Café Racer sind für den deutschen Markt vorgesehen. Für einen Preis ab 26.690,– Euro inklusive Mehrwertsteuer erhalten die Kunden ein exklusives, außergewöhnliches Fahrzeug, welches ausstattungsseitig keine Wünsche offen lassen soll.

DS 3 Café Racer

Café Racer

Der Begriff Café Racer wurde in den 1960er-Jahren von britischen Jugendlichen geprägt. Sie bauten ihre Serienmotorräder zu leichten Rennmaschinen um und warteten im Café darauf, dass sie jemand zu einem Rennen herausforderte. Gewinner war derjenige, der zuerst wieder im Café erschien. Der DS 3 Café Racer versinnbildlicht diese Ära des Aufbruchs und soll dabei gleichzeitig die Erfolgszutaten der Marke DS wider: avantgardistischen Geist, starke Leistungen und innovative Technologien spiegeln.

Ebenso wie die bisherigen limitierten Sondereditionen soll der DS 3 Café Racer mit einem einmaligen Design überzeugen, für das das DS Design-Studio „Couleurs & Matières“ verantwortlich ist. Dabei erhielt die französische Marke Unterstützung durch Bruno Michaud von „BMD Design“ aus Bordeaux. Er entwarf die Dekorelemente, die den DS 3 Café Racer zieren. Sie verleihen der limitierten Sonderedition einen einzigartigen, raffinierten Rock- und Vintage-Stil.

DS 3 Café Racer

Dach steht im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Sonderedition steht das Dach in der Farbe Parthenon-Creme. Das exklusive grafische Muster, das auf subtile Weise Merkmale von DS Automobiles mit dem Stil der Café Racer vereint, wird von Hand aufgebracht. Einige Elemente dieser Grafik lassen sich an weiteren Stellen finden, wie auf der Motorhaube oder an den Türen. Die Innenverkleidung, die Dachverkleidungen und der Spoiler sind ebenfalls in Parthenon-Creme lackiert, um den Kontrast zu den fünf angebotenen Karosserielackierungen zu betonen: Perla-Nera-Schwarz, Encre-Blau, Saphir-Grün, Rubi-Rot und Platinum-Grau.

DS 3 Café Racer

Weitere Details des Außendesign

17-Zoll-Leichtmetallfelgen „Bellone“ in Schwarz glanzgedreht mit der Radnabenabdeckung in Parthenon-Creme, die DS Wings und Seitenschutzleisten in der einzigartigen Farbe Pailletten-Schwarz mit Textureffekt, schwarzglänzende Türgriffe und Außenspiegelgehäuse mit mattschwarzem Sockel so

wie eine getönte Heckscheibe und getönte hintere Seitenscheiben.

DS 3 Café Racer

Der Innenraum

Im Innenraum setzt sich der Stil der Café Racer fort. Hochwertig verarbeitete Materialien tragen zum ausgeprägten Komfort für Fahrer und Passagiere bei. Das Armaturenbrett in Parthenon-Creme ziert ein per Tampondruck angefertigtes grafisches Muster, das die Dekorelemente des Dachs übernimmt. Die Sitze im Bracelet-Leder „Nappa Trinitario“ (optional verfügbar) mit cremeweißen Nähten setzen weitere exklusive Akzente.

Edles Handwerk ergänzt durch moderne Technologien

Der DS 3 Café Racer verfügt serienmäßig über eine umfangreiche technische Ausstattung. Dazu zählen das Navigationssystem DS Connect NAV, Klimaautomatik, Rückfahrkamera sowie Sitzheizung. Dank der Mirror Screen Funktion können kompatible Smartphone-Apps über den Touchscreen genutzt werden. Die Funktion ist mit Apple CarPlay™ und MirrorLink® nutzbar. Über die DS Connect Box hat der Fahrer Zugriff auf zahlreiche Servicedienstleistungen. Somit wird die Fahrt wird zum sicheren, gelassenen Erlebnis.

DS 3 Café Racer

Motor

Der DS 3 Café Racer wird mit dem leistungsstarken und dabei gleichzeitig effizienten PureTech 110 Automatik-Benzinmotor angeboten, der bereits der Euro 6d-Norm entspricht.

„Aus der Faszination für den Stil der Café Racer ist diese einzigartige limitierte Sonderedition entstanden. Diese letzte Edition ist eine Hommage an eine glorreiche Zeit, dabei aber auch mit den neuesten Technologien ausgestattet. DS Automobiles glaubt an die Zukunft des Automobils. Abermals macht die französische Premiummarke ihren Anspruch deutlich, innovative, sehr persönliche Modelle zu entwickeln.“

Éric Apode, Direktor Produkt und Entwicklung bei DS Automobiles

Fotos: DS Automobiles

Schreibe einen Kommentar

*

code