Abarth, Abarth 500, Abarth 500C, Abarth 595, Abarth 595C, Abarth 695

Abarth auf dem Internationalen Autosalon in Genf

Abarth 595 Pista

Abarth 595 Pista und der Abarth 695 XSR Yamaha Limited Edition

Auf dem Genfer Autosalon werden der Abarth 595 Pista und der Abarth 695 XSR Yamaha Limited Edition vorgestellt. Dieses spezielle Fahrzeug ist der aktuelle Höhepunkt der Partnerschaft mit Yamaha Europe, es wird begleitet vom ersten Superbike, das die beiden sportlich-dynamischen Hersteller gemeinsam herstellen – der Yamaha XSR900 Abarth. Außerdem zeigt Abarth auf dem Messestand, wie die Markenwerte, also Performance, Handwerkskunst und technische Innovationen aktuell umgesetzt und mit Leben erfüllt werden.

Nicht umsonst steigt die Zahl der Auto-Enthusiasten, die sich mit der Markenphilosophie von Abarth identifizieren, ständig weiter: So bietet die einzige, offizielle Community „The Scorpionship“ derzeit schon für über 70.000 Mitglieder eine Plattform – und das Abarth Classiche Projekt ist ebenfalls ein großer Erfolg: Schließlich umfasst es die gesamte Markenwelt der Marke mit dem Skorpion. Die User können sich kostenlos auf der Webseite www.abarth.it/scorpionship anmelden. Dort ist ein Bereich dem Merchandising, den exklusiven Accessoires und Tuning Kits, die zusammen mit MOPAR® entwickelt worden, gewidmet. MOPAR® ist im Hause FCA die Referenzmarke für besondere Services in puncto Veredelung, Individualisierung, originale Ersatzteile und Accessoires.

Abarth 595 Pista

Abarth 595 Pista

Mit dem Abarth 595 Pista, der neuen Ausstattungslinie des „klassischen“ 595, debütiert eine weitere Variante der Autoikone auf dem Auto Salon. Das Modell ist in zwei Karosserievarianten verfügbar – als Limousine und Cabrio. Dazu lässt es sich in fünf Karosseriefarben mit kontrastierenden Details individualisieren: Campovolo Grey, Gara White, Abarth Red, Record Grey und Scorpione Black.

7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 1.4-T-Jet-Motor mit 118 kW (160 PS), was eine erstaunliche Leistung von 86 kW (117 PS) pro Liter Hubraum ergibt. Das maximale Drehmoment entfaltet sich bei 3.000 Umdrehungen und liegt bei 230 Nm, die Höchstgeschwindigkeit soll 216 km/h betragen. Auch in der Beschleunigung soll der 595 Pista in seiner Klasse Maßstäbe setzen, denn aus dem Stand soll es in nur 7,3 Sekunden auf Tempo 100 km/h gehen. Die Rennsport Persönlichkeit des 595 Pista wird durch die besondere Technik geprägt, zum Beispiel durch die belüfteten Bremsscheiben (Durchmesser vorne: 284×22 mm, hinten: 240×11 mm), die auch im Grenzbereich für deutlich mehr Sicherheit sorgen. Die Hinterradaufhängung von Koni mit der innovativen FSD Technologie oder die High-Performance-Abgasanlage Abarth mit Dual-Mode-Technologie – Record Monza heißt das sportive System mit seinen vier Endrohren. Standardmäßig wird das 118 kW (160 PS) starke T-jet-Triebwerk mit einem mechanischen Fünfganggetriebe kombiniert, für besonders sportbegeisterte Fahrer ist es auch mit einem automatisierten, sequentiellen Getriebe und Schaltwippen ausgestattet. Serienmäßig sind auch Nebelleuchten, sowie die mattschwarzen Leichtmetall-Sporträder vom Typ „Formula“ in 17 Zoll und mit Hochleistungsreifen in der Größe 205/45 R17.

Emblemhalterung in attraktivem Titanfinish

Für einen individuellen Auftritt sorgen die in Schwarz, Rot oder Gelb verfügbaren vorderen und hinteren Stoßstangeneinsätze, Außenspiegelkappen und Bremssättel. Außerdem präsentieren sich die Türgriffe und die spezielle „595 Pista“-Emblemhalterung in attraktivem Titanfinish.

In der Cabrioversion sind das elektrisch zu öffnende Verdeck und die hinteren Parksensoren Standard. Das optionale Zubehör umfasst unter anderem die mit einem Alu-Cap umhüllte Antenne, Xenon Scheinwerfer, die dunkel getönten Scheiben hinten oder – exklusiv für die Limousine – das elektrische Sonnendach „Sky Dome“.

Die Ausstattung

Die Abarth Sportsitze sind auf Wunsch auch mit Lederbezug erhältlich, die mattschwarze Instrumententafel mit 7-Zoll-TFT-Farbdisplay, die manuelle Klimaanlage und das sportive Multifunktions-Lederlenkrad komplettiert die Innenausstattung. Klimaautomatik und elektrisch verstellbare Rückspiegel sind auf Wunsch ebenfalls erhältlich.

Abarth 595 Pista

Multimedia

Weiteres Zubehör für den Abarth 595 Pista ist das UConnectTM Infotainment System mit 7-Zoll-HD-Touchscreen, DAB, sechs Lautsprechern, Bluetooth mit Audio Streaming, USB/AUX-Anschlüsse und Live Services mit einer großen Zahl an verfügbaren, nützlichen Apps. Über das System kann man sich direkt in Facebook oder Twitter einloggen, über Deezer aus 35 Millionen Musikstücken wählen oder mittels TuneIn auf rund 100.000 Radiostationen zugreifen. Dazu sorgt Reuters News für Nachrichten in Echtzeit, während die TomTom Live Services topaktuelle Informationen rund um die Verkehrssituation, das Wetter oder Blitzgeräte bietet.

Von der Rennstrecke inspiriert

Die Name der Sonderserie – Pista, italienisch für „Rennstrecke“ – stellt die Kernreferenz des einmaligen Automobils in den Mittelpunkt, so etwa das Abarth Telemetrie System. In der aktuellen Version lassen sich einige der berühmtesten Rennstrecken ins Setup übernehmen, zum Beispiel Monza, Spa-Francorchamps oder der Red Bull Ring. Der Fahrer greift während der Runde direkt und in Echtzeit auf Karten und Infos über die Streckenbesonderheiten zu. So lassen sich die individuellen Rundenzeiten immer weiter verbessern, die persönliche Ideallinie festlegen und die Ergebnisse hinterher exakt auswerten.

Das 7-Zoll-UConnectTM-HD-LIVE-System ist kompatibel mit Apple CarPlay und Android Audio.

Außerdem lassen sich mit dem 7-Zoll-UConnectTM-HD-LIVE-System die Apps des Android Handys oder Tablets nutzen. Apple CarPlay ist die einfachste und unkomplizierteste Möglichkeit, ein iPhone oder iPad im Auto einzusetzen – Karten-Apps, Apple Music, Messenger Dienste oder Siri inklusive.

Dieses System erlaubt es, ohne Ablenkung zu fahren, die Augen bleiben auf den Straßenverkehr gerichtet, die Steuerung erfolgt intuitiv und ohne Hinschauen zu müssen. In Verbindung mit dem Abarth Telemetrie System kann der Fahrer seine Fähigkeiten auf den wichtigsten Rennstrecken und auf individuell festgelegten Routen verbessern.

Abarth 595 Pista

Pista Version komplettiert das Line-up des Abarth 595

Die aktuelle Pista Version komplettiert das Line-up des Abarth 595, welches aktuell zwei die beiden Karosserievarianten Limousine und Cabrio umfasst. Drei Ausstattungsvarianten – 595, 595 Turismo und 595 Competizione – sind verfügbar. Passend dazu sind verschiedene Motorisierungen und Innenausstattungspakete erhältlich, so dass praktisch alle Individualisierungswünsche der Kunden erfüllt werden können. Die extravagante und dennoch erschwingliche Variante 595 mit ihrem 107 kW (145 PS) starken Motor, markiert den Einstieg in die Abarth Welt. Das Modell bietet alles, was man benötigt, um die markentypische Freude und den Fahrspaß genießen zu können. Der 595 ist aber auch die ideale Basis für diejenigen, die ein einzigartiges Auto noch weiter individualisieren wollen. Der 595 Turismo und der 595 Competizione zeigen zwei weitere Aspekte der Identität von Abarth – der Turismo mit seinem 121 kW (165 PS) starken Motor und den Werten eines typischen, italienischen GT, komprimiert auf eine kompakte Größe, ist bestens für den Stadtverkehr geeignet. Der Abarth 595 Competizione ist spürbar radikaler und noch dynamischer. Sein Triebwerk leistet 132 kW (180 PS) und ist direkt vom Abarth Rennsport abgeleitet. Beide Versionen können zusätzlich individuell an den persönlichen Geschmack und die Bedürfnisse angepasst werden.

Abarth 695 XSR Yamaha Limited Edition und Yamaha XSR900 Abarth

Im dritten Jahr in Folge ist Abarth der offizielle Sponsor und Fahrzeugpartner des Yamaha Factory Racing Team, das in der Saison 2017 in der Königsklasse MotoGP wieder um den Weltmeistertitel kämpfen wird. Mit dieser prestigeträchtigen Partnerschaft ist Abarth noch mehr in der Lage, die Markenwerte Innovation, Performance und Dynamik, sowie das eigene, historisch gewachsene Motorsport-Know-how zusätzlich publik zu machen. Yamaha Factory Racing und die Marke mit dem Skorpion teilen die Rennsport-DNA und das Streben nach maximalem Erfolg.

Nach den Sondermodellen Abarth 595 Yamaha Factory Racing und der 695 Biposto Yamaha Factory Racing Edition ist nun die neue limitierte Sonderserie Abarth 695 XSR Yamaha für ambitionierte Sportfahrer entwickelt worden. Sie ist exklusiv in Pista-grauer Wagenfarbe erhältlich. Insgesamt werden nur jeweils 695 Fahrzeuge in den Karosserievarianten Limousine und Cabrio gefertigt. Die Sonderserie wurde als automobile Entsprechung für die Yamaha XSR 900 Abarth entwickelt. Das Superbike ist das erste Motorrad, das aus der Zusammenarbeit zwischen Abarth und Yamaha entstand, beide zeigen ihren Sportsgeist in der gleichen grauen Lackierung und mit den roten Zierleisten.

Die streng limitierte Sonderserie zeichnet sich auch durch konsequenten Leichtbau und den Einsatz von Carbon aus – das gilt zum Beispiel für die vordere Verkleidung und die Sattelabdeckung des Bikes. Der Abarth 695 XSR und die Yamaha XSR 900 Abarth teilen sich aber auch die speziell für den Renneinsatz entwickelten ultralight-Auspuffanlage von Akrapovič. Damit werden sowohl die Leistung als auch das Klangerlebnis bei beiden Fahrzeugen gesteigert. Beim Abarth 695 XSR Yamaha verbessern CFK-Endrohre sowohl die Optik als auch die technischen Eigenschaften der Abgasanlage. Das XSR Logo an der Heckklappe zeigt den sportlichen Unterschied zu den „normalen“ Varianten, während die fortlaufende Nummer aus Aluminium für die absolute Exklusivität steht – jedes dieser Automobile ist tatsächlich ein Unikat.

Andere Elemente aus Carbon neben den Endrohren der Akrapovič-Auspuffanlage oder den Spiegelkappen sind auch die optional orderbaren Elemente, etwa das Armaturenbrett, die Pedalerie oder die Trittplatte.

Der Motor

Unter der Motorhaube arbeitet ein 121 kW (165 PS) starker 1.4 T-Jet-Motor. In dieser Sonderserie kommen hinten Stoßdämpfer von Koni und Federn von Eibach zum Einsatz. Dazu sind 17-Zoll-Supersport-Leichtmetallfelgen serienmäßig. Diese zeichnen sich durch extravagantes, mattschwarzem Finish aus, Satin-Chrome-Akzente an den Griffen und Emblemen, dazu rote Kontrapunkte an Stoßfängern und Außenspiegel, rote Bremssättel und eine Bremsanlage mit gelochten Scheiben zeigen, dass dieses Fahrzeug etwas Besonderes ist. Bei dieser Edition kann die Leistung auch mittels Tunig Kit auf 132 kW (180 PS) gesteigert werden. Dazu bietet es sich an, die Performance durch Einbau eines innovativen Koni FSD-Fahrwerks(Frequently Selective Damping) an der Vorderachse zu verbessern. Auch gelochte, innenbelüftete und schwimmend gelagerte Brembo-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 305×28 mm können – in Verbindung mit leistungsstarken Ferodo hp 1000/18-Bremsbelägen zum Einsatz kommen. Schließlich sollten die Verzögerungswerte zur Kraftentfaltung des Abarth 695 XSR Yamaha passen – speziell, wenn die Leistung auf 132 kW (180 PS) gesteigert wurde.

Darüberhinaus wird das UConnectTM-7-Zoll-HD-Live-System in das Fahrzeug integriert. Mit Apple CarPlay können die Nutzer von iPhone und iPad auch auf spezielle Inhalte wie Apple-Kartenmaterial, Nachrichten, Anrufe, Apple-Musik oder das Wissen von Siri zugreifen.

Das UConnectTM-7-Zoll-HD-Live-System ermöglicht es auch den Nutzern von Android Auto, einfach und sicher auf au Voice-Hilfe-Funktionalität, Google MapsTM oder Google zugreifen. Selbstverständlich können auch die Lieblingssongs via MusicTM über den Touchscreen oder die Bedienelemente am Lenkrad ausgewählt werden.

Foto: Abarth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.