Kleinwagenblog Posts

23. März 2017 / Opel

OnStar in jeden zweiten neu ausgelieferten Opel

Seit etwa eineinhalb Jahren fahren Opel mit OnStar an Bord. Aktuell verfügt jeder zweite neu ausgelieferte Opel in Europa über das System. Der persönliche Online- und Service-Assistent bietet beispielsweise eine automatische Unfallhilfe, eine Fahrzeug-Diagnose, einen Diebstahl-Notfallservice und einen WLAN-Hotspot für die Verbindung zum Internet auf allen Plätzen. Über neun Millionen Interaktionen verzeichnet Opel OnStar bereits für diesen Zeitraum – rund die Hälfte via Smartphone und die myOpel App. Nun kommen Opel-Fahrer in den Genuss weiterer OnStar-Dienste, etwa der Zimmerreservierung (Via Booking.com – E-Mail-Adresse und Kreditkarte werden benötigt.) oder Parkplatzsuche (via Parkopedia) durch einen der OnStar-Berater. Opel plant, OnStar zum Ende des Jahres europaweit in 33 Ländern und mit 23 Sprachen anzubieten – so dass möglichst viele Menschen jederzeit mit ihrem persönlichen Schutzengel an Bord fahren können.

23. März 2017 / Allgemein
22. März 2017 / Hyundai
22. März 2017 / Fiat Panda

Über 300.000 Fiat Panda Natural Power wurden in Pomigliano produziert

Produktionsstandort G. Vico di Pomigliano d’Arco

Ein neuer Rekord für gleich zwei Highlights von Fiat Chrysler Automobiles: Zum einen für den zeitlosen Bestseller Fiat Panda, der im Jahr 2016 mit 15 Prozent Marktanteil das A-Segment in Europa anführt und gegenüber 2015 um 1,4 Prozent gewachsen ist. Und außerdem für den Produktionsstandort G. Vico di Pomigliano d’Arco, der nach der vollständigen Erneuerung im Jahr 2011 gleich mehrere Auszeichnungen gewonnen hat.

21. März 2017 / Abarth 595

Abarth 595 Pista

160-PS-Leistung

Abarth erweitert die Baureihe 595. Mit einer Leistung von 118 kW (160 PS) schließt der neue Abarth 595 Pista die Lücke zwischen der Basisversion Abarth 595 mit 107 kW (145 PS) und der Variante Abarth 595 Turismo mit 121 kW (165 PS). Der Einstiegspreis für den Abarth 595 Pista beträgt 20.990,– Euro.

17. März 2017 / Allgemein

Keyless-Systeme: Kein Fortschritt bei der Sicherheit

Sicherheitslücken bei Keyless-Systemen

Autos gelten als fahrende Computer, aber ihre Hersteller hinken meilenweit hinter den Sicherheitsstandards der IT-Branche hinterher. Seitdem der ADAC die Sicherheitslücken bei Keyless-Systemen im März 2016 bekannt gemacht hat, haben die Autobauer beim Diebstahlschutz nicht nachgebessert. Der ADAC hat inzwischen mehr als 100 Neuwagen-Modelle mit Keyless auf diese Sicherheitslücke hin untersucht: Ausnahmslos alle ließen sich mit einfachen Mitteln sekundenschnell öffnen und wegfahren.

16. März 2017 / Hyundai i10

Hyundai i10 YES!

Schwarz gehaltenes Interieur

Mit den Sondermodellen YES! und YES! Plus soll Kleinwagen von Hyundai weitere Akzente setzen. Beide Varianten bieten eine Klimaanlage, ein beheizbares Lederlenkrad, elektrische Fensterhebern vorn und hinten, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer und LED-Tagfahrlichter, ein DAB-Radio mit zusätzlichen hinteren Lautsprechern und ein exklusives, schwarz gehaltenes Interieur.

16. März 2017 / Ford

Ford investiert 600 Millionen Euro ins Werk Saarlouis

Investitionen in hochmoderne Fertigungsanlagen und Maßnahmen zur Energieversorgung

Ford investiert an seinem deutschen Fahrzeugwerk in Saarlouis insgesamt 600 Millionen Euro. Diese Investitionen fließen sowohl in hochmoderne Fertigungsanlagen als auch in Projekte der Logistik, Produktionsvorbereitung und Energieversorgung.

15. März 2017 / smart fortwo coupé

1.600 neue smart fortwo Fahrzeuge für car2go Kunden

Entspannt, komfortabel und preiswert an den Stuttgarter Flughafen gelangen

Immer mehr Stuttgarterinnen und Stuttgarter nutzen die umweltfreundlichen, vollelektrischen Carsharing-Fahrzeuge von car2go, um entspannt, komfortabel und preiswert an den Stuttgarter Flughafen zu gelangen oder von dort aus ins Stuttgarter Geschäftsgebiet weiterzureisen. Jetzt ist dies noch leichter geworden: Seit dem 15. März 2017 können die derzeit rund 90.000 Stuttgarter car2go Kunden eine neue, noch größere Stellfläche für bis zu 30 car2go Fahrzeuge nutzen. Diese ist ausgestattet mit einem flexiblen Ladearm, mit dem mehrere car2go Fahrzeuge erreicht und gleichzeitig aufgeladen werden können. Dadurch werden zukünftig mehr car2go Fahrzeuge am Stuttgarter Flughafen verfügbar sein. Betreiber der neuen Lademöglichkeiten ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG.