Opel Adam wird ab 2019 in Saragossa produziert

Noch effizientere Produktion?

Der Nachfolger des SUVs Mokka X wird ab 2019 in Eisenach gefertigt. Die Nachfolgemodelle der Kleinwagen Corsa und ADAM werden ab 2019 in Saragossa gebaut. Dies soll nach Angaben von Opel ein noch effizientere Produktion mit sich bringen.

Synergien in der Fertigung

„Mit dieser fokussierten Zuordnung gestalten wir die Produktion zukünftig erheblich effizienter. Die klare Zuordnung von einzelnen Autos an einen Standort ermöglicht Synergien in der Fertigung und eine besser abgestimmte Logistik. Wir stellen so wichtige Weichen für die Zukunft.“

Philip R. Kienle, Geschäftsführer Produktion der Opel Group

Bedeutung der neuen Zuordnung unterstrichen

Auch der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates, Dr. Wolfgang Schäfer-Klug, unterstreicht die Bedeutung der neuen Zuordnung: „Die Entscheidung sichert die Arbeitsplätze der Kolleginnen und Kollegen in beiden Werken und schafft Perspektiven. Uns ist es gelungen, auf Basis unseres IG Metall-Tarifvertrags die langfristige Auslastung der beiden Werke in Eisenach und Saragossa mit hervorragenden Produkten zu erreichen.“

Sicherung der Standorte und Arbeitsplätze?

„Die Umsetzung des Zukunftstarifvertrages zeigt, wie richtig dieser Tarifvertrag war und ist. Alle Beteiligten haben damit die Weichen für die Sicherung der Standorte und Arbeitsplätze gestellt und die Zukunft der Opel-Standorte gestaltet.“

Jörg Köhlinger, Bezirksleiter und IG Metall

Foto: Opel Automobile GmbH

2 Gedanken zu „Opel Adam wird ab 2019 in Saragossa produziert

  1. Sehr geehrtes Opel-Adam-Team,

    was bedeutet die neue Produktionsstätte für den Kunden? Kann man den Adam in Deutschland dann noch beziehen und wie funktioniert das mit Reklamationen, Kundendienst, Reparaturen etcFis
    Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gisela Rödel

  2. Sehr geehrte Frau Rödel,

    Sie kommentieren einen Artikel aus dem Jahr 2016. Der Opel Adam ist bis
    zum Mai 2019 produziert worden. Laut Opel wird es nun doch keinen Nachfolger geben.
    Die Produktionsstätte wird für den Kunden keine Bedeutung haben. Der Kunde bestellt
    das Auto beim Opel-Händler. Wo das Auto produziert wird spielt dabei keine Rolle.
    Bei Reklamationen, Kundendienst und Reparaturen wenden Sie an die örtliche Opel-Werkstatt.

    Ich hoffe, dass Ihnen Ihre Fragen beantworten konnte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer Bertram

Schreibe einen Kommentar