Opel, Opel Adam, Opel Corsa, Unternehmen

30 Jahre Opel in Eisenach

Opel-Logo

Am 23. September 1992 ist es soweit

Im Beisein des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl und vor den Augen von Mitarbeitern sowie geladenen Gästen rollt vor 30 Jahren der erste Opel in Eisenach om Band. Schnell entwickelt sich das unterhalb der berühmten Wartburg gelegene Werk zu einem der modernsten Automobilwerke; längst ist es zu einem festen Bestandteil von Stadt und Region geworden.

Opel Cprsa wird in Eisenach produziert

Nur acht Monate nach Produktionsstart des ersten  Opel-Modells rollt 1993 der Corsa vom Eisenacher Band. Der erste Opel Corsa aus Thüringen ist zugleich auch der erste Opel Corsa, der in Deutschland hergestellt wird. Zuvor wurde das Modell ausschließlich im spanischen Saragossa gefertigt. Im Jahr 2012 bekommt der Kleinwagen einen Bruder: Bis Mai 2019 wird auch der Opel ADAM in Eisenach produziert; für dessen Fertigung zuvor 190 Millionen Euro in das Werk investiert wurden.

Über 1 Milliarde Investition

Opel engagiert sich nach der Wende als einer der ersten westdeutschen Automobilhersteller in den neuen Bundesländern. Und legt durch das neue Werk und das entsprechende Investitionsvolumen von über einer Milliarde Mark den Grundstein zur Wiederbelebung des Automobilbaus in der traditionsreichen Region. Zudem schafft Opel zahlreiche neue Arbeitsplätze, auch bei den Zulieferbetrieben.

Neues Produktionssystem

Mit dem neuen Opel-Produktionssystem führt das Unternehmen in Eisenach als erster europäischer Hersteller durchweg neue Fertigungsmethoden ein. Grundlegend sind dabei fünf Prinzipien: die Einbeziehung der Mitarbeiter, kontinuierliche Verbesserung, Qualitätssicherung von Anfang an, Standardisierung und kurze Durchlaufzeiten dank einer perfekt organisierten Logistik.

Umweltmanagement setzt Maßstäbe

Auch im Bereich des Umweltmanagements setzt Opel in Eisenach von Beginn Maßstäbe. Recycling-Kreisläufe zur Wiederverwertung von Produktionsrückständen oder eine höchsten Ansprüchen gerecht werdende moderne Wasseraufbereitungsanlage sind nur zwei Beispiele für das nachhaltige System.

Foto; FCA Germany GmbH