Aral, Elektromobilität, Ladesäule, Tankstellen

Aral eröffnet 1.000 Ladepunkt

Aral-Logo

1.000 Ladepunkt in Wustermark

Aral erweitert das unternehmenseigene Netz an ultraschnellen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge und eröffnet in Wustermark den 1.000. Ladepunkt. Die neue Ladesäule liegt verkehrsgünstig an der Ausfahrt des Berliner Rings (A10). Die entsprechende Fahrzeugtechnik vorausgesetzt, können E-Autofahrende dort mit einer Ladeleistung von bis zu 300 kW innerhalb von nur zehn Minuten eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern nachladen. Das dauert nicht wesentlich länger als ein normaler Tankstopp. Währenddessen kann man die Zeit nutzen und im REWE To Go-Shop einkaufen.

Ziele des Ausbaus: 1.500 Ladepunkte bis Jahresende, 5.000 bis zum Jahr 2025

„1.000 Ladepunkte markieren einen wichtigen Meilenstein, denn eine schnelle und einfache Ladeinfrastruktur ist eine zentrale Voraussetzung, um Elektromobilität voll alltagstauglich und noch attraktiver zu machen. Deshalb machen wir ordentlich Tempo beim Netzausbau.“

Alexander Junge, Vorstand bei Aral für Elektromobilität

Bis Ende 2025 rund 5.000 Ladepunkte

Bis Ende des Jahres sollen E-Autofahrende an 1.500 und bis Ende 2025 an rund 5.000 Ladepunkten in Deutschland ihr Elektrofahrzeug aufladen können. Mittelfristig soll jede zweite Aral Station ultraschnelles Laden anbieten.

Aral ist mit seiner E-Mobilitätsmarke Aral pulse in weniger als zwei Jahren bereits größter Anbieter von öffentlich zugänglichen ultraschnellen Ladestationen in Deutschland geworden. Laut der jüngsten Übersicht „Top Betreiber Schnellladeparks“ des E-Mapping-Dienstes Schnellladepark.app verfügt Aral pulse über die meisten Ladestationen mit mindestens 150 kW-starken E-Ladepunkten.

Neue Bezahloptionen erleichtern die Abrechnung

Auch das Bezahlen wird immer schneller und bequemer: Bereits ein Jahr früher als von der Ladesäulenverordnung vorgeschrieben, führt Aral pulse die kontaktlose und direkte Kartenzahlung an E-Ladesäulen ein.

„Die direkten Zahlungsoptionen ohne App oder Karte erleichtern das Laden und erhöhen die Kundenzufriedenheit.”

Alexander Junge, Vorstand bei Aral für Elektromobilität

Foto: Aral Aktiengesellschaft