Schlagwort: Ford

25. April 2017 / Ford
14. April 2017 / Ford

Fokus auf Nachhaltigkeit

Eine aktuelle Umfrage der Ford-Werke zeigt, dass der Fokus der heute 18- bis 34-Jährigen in Bezug auf zukünftige Mobilität eindeutig auf Nachhaltigkeit und Konnektivität liegt: 40 Prozent der Millennials wünschen sich ein Fahrzeug, dass überwiegend aus recycelten Materialien besteht, und 35 Prozent legen großen Wert auf eine problemlose Kopplung ihres Smartphones mit dem Fahrzeug.

5. April 2017 / Ford

Zwei Drittel aller Menschen war es im Auto irgendwann schon einmal schlecht

Fahle Gesichtsfarbe und Schweißausbrüche des oftmals hinten sitzenden Fahrzeuginsassen sind allerletzte Warnungen vor dem drohenden Ungemach, begleitet von der verbalen Statusmeldung: „Mir ist kotzübel!“. Es folgt dann nicht selten ein kurzer, heftiger Showdown bis zum bedauerlichen Finale. Auch im bevorstehenden Osterreiseverkehr, wenn Millionen Menschen mit dem Auto in den Kurzurlaub fahren, wird es wieder passieren – so oder so ähnlich.

23. März 2017 / Allgemein
16. März 2017 / Ford

Ford investiert 600 Millionen Euro ins Werk Saarlouis

Investitionen in hochmoderne Fertigungsanlagen und Maßnahmen zur Energieversorgung

Ford investiert an seinem deutschen Fahrzeugwerk in Saarlouis insgesamt 600 Millionen Euro. Diese Investitionen fließen sowohl in hochmoderne Fertigungsanlagen als auch in Projekte der Logistik, Produktionsvorbereitung und Energieversorgung.

28. Februar 2017 / Ford

Warnsystem KATWARN für alle Ford-Fahrer

Künftig können Ford-Nutzer in Deutschland das vernetzte Warnsystem KATWARN für mobile iOS- und Android-Endgeräte auch im Auto nutzen. Der Service übermittelt behördliche Warnungen und Sicherheitsinformationen – darunter Unglücksfälle wie Großbrände, Bombenfunde oder Wirbelstürme – unkompliziert und schnell per App auf das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3. Ermöglicht wird die Integration der ortsbezogenen Warnungen über die AppLink-Software von Ford, welche auf der Open Source-Software SmartDeviceLink basiert und für die Vernetzung von Smartphone-Apps mit Ford SYNC 3 sorgt.

16. Februar 2017 / Ford

Schäden am Auto durch Schlaglöcher vermeiden

Autofahrer könnten Schäden, verursacht durch Schlaglöcher und sonstige Straßenschäden, mittels einer fortschrittlichen Crowdsourcing-Technologie künftig weitestgehend vermeiden: Denn das Ford Research and Innovation Center in Aachen experimentiert mit Bord-Kameras und Modems, die im Zusammenspiel während der Fahrt detaillierte Informationen über Schlaglöcher sammeln. Diese virtuellen Schlaglochkarten werden dann automatisch in eine Daten-Cloud hochgeladen – und können in Echtzeit auf den Fahrzeugdisplays anderer Autofahrer abgerufen werden. Bei Bedarf schlägt das System sogar alternative Ausweichstrecken vor. Diese Technologie, die den Autofahrern und Versicherungen bares Geld sparen könnte, soll noch im Verlauf dieses Jahres ersten Praxistests unterzogen werden.

7. Januar 2017 / Ford

Neue Funktion von Ford SYNC 3 mit AppLink soll das Spiegeln zahlreicher Smartphone-Apps auf dem integrierten Touchscreen ermöglichen

Ford präsentiert eine neue, besonders komfortable und sichere Navigationsfunktion für das Konnektivitätssystems Ford SYNC 3 mit AppLink, die es Smartphone-Nutzern ermöglicht, Navigations-Apps direkt von ihrem Mobilgerät auf dem Touchscreen des sprachgesteuerten Systems zu spiegeln. Hintergrund: Umfragen zufolge verwenden die meisten Smartphone-Besitzer während der Fahrt Navigations-Apps auf ihren mobilen Endgeräten. Als erste Applikation nutzt die Navigationssoftware von Sygic die Vorteile dieser fortschrittlichen Lösung. Die neue Navigationsfunktion für Ford SYNC 3 mit AppLink wird ab 2018 in vielen Baureihen von Ford erhältlich sein. Dank Ford SYNC 3 mit AppLink können Smartphone-Nutzer ihre mit dem SYNC-System kompatiblen Apps bequem und sicher per Sprachbefehl oder über den integrierten Touchscreen steuern. Darüber hinaus bietet Ford mit dem SYNC 3-Emulator eine kostenlose Software, die Entwicklern die einfache Programmierung von kompatiblen Smartphone-Apps ermöglicht. Der SYNC 3-Emulator lässt sich direkt von der Internetseite des Ford Developer-Programms herunterladen.

7. Januar 2017 / Ford

Ford und Amazon eröffnen Autofahrern die Möglichkeit, den Cloud-basierten, sprachgesteuerten Assistenz-Service Alexa während der Fahrt zu nutzen

Millionen Verbraucher in aller Welt sind im vergangenen Jahr zu Fans von Amazon Alexa geworden. Viele davon nutzen den Service über die sprachgesteuerten Audiogeräte Amazon Echo oder Amazon Echo Dot. Demnächst können sich Ford-Besitzer auch unterwegs von Alexa helfen lassen: Die Kooperation von Ford und Amazon macht es möglich, die Assistenz-App während der Fahrt in einem Ford zu nutzen. Damit zieht erstmals überhaupt die Amazon-App ins Auto ein. Die Alexa-Technologie wird über die AppLink-Funktionalität des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 3 realisiert. Fahrer mit diesem System an Bord brauchen lediglich den Knopf zur Aktivierung der Spracherkennung zu drücken, dann „Alexa“ zu sagen und ihre Frage zu stellen beziehungsweise ihren Wunsch zu äußern. Derzeit laufen hierzu Beta-Tests mit Ford-Mitarbeitern.