Ford, Service, Werkstatt

FORDLIIVE nimmt Betrieb auf

Ford-Logo

Das FORDLiive-Center in Köln nimmt im vierten Quartal dieses Jahres seinen Betrieb auf

Die FORDLiive-Center in Dunton/Großbritannien und in Valencia/Spanien unterstützen bereits Kunden in Großbritannien, Spanien und Italien. Das FORDLiive-Center in Köln, das für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig ist, wird voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres seinen Betrieb aufnehmen. Bis Ende 2021 ist geplant, dass 80 Prozent der vernetzten Ford-Nutzfahrzeugflotten in Europa auf Kundenwunsch von der Unterstützung der FORDLiive Center profitieren können. Insgesamt arbeiten derzeit bereits mehr als 100 FORDLiive-Spezialisten in Europa mit Händlern und Kunden zusammen. Im Zuge der Ausweitung von FORDLiive auf alle europäischen Märkte werden zahlreiche neue Teammitglieder hinzukommen.

„UptimePro“-Software

Um Reparatur- und Wartungsaufträge der Kunden proaktiv zu managen, kommt die neue „UptimePro“-Software zum Einsatz. Die FORDLiive-Spezialisten nutzen dabei Echtzeit-Daten aus dem Händler- und Pannenhilfe-Netzwerk von Ford, um den Reparaturfortschritt jedes Kundenfahrzeugs zu verfolgen und im Bedarfsfall auf Probleme reagieren zu können. Darüber hinaus bieten sie kompetente Beratung im Sinne der Betriebszeitoptimierung von Nutzfahrzeugen.

„Unsere FORDLiive-Center stellen ihren Mehrwert bereits unter Beweis – und das ist erst der Anfang. Wir werden unsere FORDLiive-Serviceangebote sukzessive weiter ausweiten, um künftig eine Betriebszeit von nahezu 100 Prozent zu erreichen, damit sich die Kunden auf ihr Business konzentrieren können und weniger auf die Wartung und Reparatur ihrer Fahrzeuge“.

Nathan Sanders, Manager, Customer Relations, Ford of Europe

Foto: Ford-Werke GmbH