Elektromobilität, Fiat 500, Stellantis

Papst Franziskus gewährt Stellantis eine Audienz

Papst Franziskus gewährt Stellantis eine Audienz

Besuch im Vatikan

Eine Delegation von Stellantis, angeführt von Stellantis Chairman John Elkann, Stellantis CEO Carlos Tavares und Olivier François, CEO der Marke Fiat, besuchte den Vatikan. Seine Heiligkeit Papst Franziskus gab der Delegation die Gelegenheit, die Unternehmensstrategie und Werte von Stellantis sowie das Engagement für nachhaltige Mobilität, repräsentiert durch den neuen Fiat 500, vorzustellen.

Neus Kapitel der Industriegeschichte

Die Gründung von Stellantis markiert den Beginn eines neuen Kapitels der Industriegeschichte. Sie bedeutet den Zusammenschluss von zwei Automobilherstellern mit langer Tradition, ikonischen Marken und großen Erfolgen, die eng mit der Vielfalt und dem Talent ihrer weltweit rund 300.000 Mitarbeiter verbunden sind. Die einzelnen Marken sollen außerdem für eine Reihe gemeinsamer Werte, die auch das neue Unternehmen stehen: Integrität und Ethik in allen Geschäftsbereichen sowie der gesamten Wertschöpfungskette, zusammengefasst als soziale Verantwortung des Unternehmens.

Diese Werte sollen sich auch in der DNA des neuen Fiat 500 wieder finden, der in Italien im Turiner Stadtteil Mirafiori produziert wird. Der neue Fiat 500 soll ein Symbol für den Wandel hin zu einer nachhaltigeren, geteilten, sichereren und leistbaren Mobilität sein. Diese Werte haben als Kern den Respekt vor der Umwelt und das Streben nach verantwortungsvollen Entscheidungen und Verhaltensweisen. Sie rufen dazu auf, eine bessere und nachhaltigere Zukunft für kommende Generationen zu schaffen.

Foto: Stellantis NV