Fiat auf dem Internationalen Autosalon in Genf

Fiat 500 feiert Geburtstag

2017 feiert der historische Fiat 500 den 60. Geburtstag. Ein Geschenk an die unzähligen Fans des Kult-Klassikers ist ein limitiertes Sondermodell des aktuellen Fiat 500. Zur exklusiven Ausstattung gehören unter anderem die Zweifarben-Lackierung und spezifische 16-Zoll-Leichtmetallräder. Dem nur in limitier­ter Stückzahl gebauten Sondermodell zur Seite steht der Fiat 500S, die sportlichste Serienversion der vielseitigen Baureihe.

Kleiner Wagen ganz groß

Es gibt Ereignisse, die erst im Nachhinein an Bedeutung gewinnen und die sich manchmal gerade des­wegen in unser Gedächtnis eingeprägt haben. Ein solcher Moment war der 4. Juli 1957. An diesem Tag präsentierte Fiat in Turin den neuen Fiat 500. Der „große Kleinwagen“ bot auf einer Länge von weniger als drei Metern innovative Ausstattungsdetails, die ab sofort einem breiten Publikum zugänglich waren. Über vier Millionen des „Nuova Cinquecento“ wurden bis 1975 gebaut. Aber die nüchternen Fakten erzählen nur einen Teil der Geschichte. Der historische Fiat 500 revolutionierte nicht nur den italieni­schen Automobilmarkt und prägte lange Zeit auch in vielen anderen Ländern das Straßenbild. Er trug darüber hinaus maßgeblich zu gesellschaftlichen Veränderungen bei.

2007 kam der neue Fiat 500

Fünfzig Jahre später, am 4. Juli 2007, trat der neue Fiat 500 das Erbe seines berühmten Vorgängers an. Auch diese Baureihe entwickelte sich zum Erfolgsmodell. Noch 2017 wird das zweimillionste Exemplar vom Band rollen. Wie der „Nuova Cinquecento“ vereint auch der aktuelle Fiat 500 Gegensätze in sich. Er bietet exklusive Ausstattungsdetails.

Fiat 500 60th Anniversary

Sondermodell Fiat 500 60th Anniversary

2017 feiert der historische Fiat 500 den 60. Geburtstag, die Party wird das ganze Jahr über andauern. Den Startschuss gibt ein nur in limitierter Stückzahl gebautes Sondermodell des Fiat 500, das auf dem Genfer Autosalon als Weltpremiere gezeigt wird. Es erinnert mit einer ganzen Reihe von exklusiven Details an seinen legendären Vorgänger. Dazu zählen beispielsweise die mit Vinyl bezogene Armatu­rentafel, das Markenlogo im klassischen Design am Kühlergrill, auf der Kofferraumhaube und auf dem Lenkrad sowie die Chromspangen auf der vorderen Haube. Das ausschließlich als Cabriolet lieferbare Fiat 500 Sondermodell fährt serienmäßig in Zweifar­ben-Lackierung Dolcevita vor: in drei Schichten aufgetragenes Weiß für den Karosseriekörper, Elfenbein für Motorhaube und Dachsäulen. Eine trennende Linie in Grau und Burgund unterstreicht den Bicolore-Effekt, auch die Kofferraumhaube ist Grau lackiert.

Fiat 500 60th Anniversary

Der exklusive Stil des neuen Fiat 500 Sondermodells wird außen ergänzt durch optische Details wie die verchromten Abdeckkappen der Außenspiegel, die 16-Zoll-Leichtmetallräder im spezifischen Design sowie das Logo „560″. Dessen Grafik vereint das Kennzeichen der Baureihe 500 mit den rot abgesetzten Zahlen 6 und 0 für den 60.Geburtstag. Das Logo ziert das Limited-Edition-Modell auf den B-Säulen, auf den Einstiegsleisten und auf einer speziellen Plakette, aus der die laufende Produktionsnummer hervor­geht. Auch im Innenraum finden sich Designdetails im Retrostil. Dazu gehören unter anderem die Sitzbe­züge in Leder in der Farbe Elfenbein mit burgunderfarbenen Kontrastnähten. Die Farben der Sitze korrespondieren mit dem zentralen Teil der Armaturentafel und den Fußmatten.

Fiat 500 60th Anniversary

Viel Ausstattung

So ausgeprägt die optischen Parallelen des Fiat 500 Sondermodells zum Nuova Cinquecento von 1957 sind, die Technologie und der Komfort stammen aus dem 21. Jahrhundert. Zur Serienausstattung gehö­ren das Lederlenkrad mit Multifunktionstasten für das Entertainmentsystem, der Lederschaltknauf, Nebelscheinwerfer und Parksensoren hinten. Das serienmäßige Entertainmentsystem UconnectTM LIVE wird über einen Touchscreen mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale gesteuert. Die neu­este Generation des Systems bietet unter anderem Navigationssystem, drahtlose Verbindung zu Smartphones mittels Bluetooth (Komptabilität vorausgesetzt), Audiostreaming, SMS-Vorlesefunktion, Sprachsteuerung sowie Anschlussmöglichkeiten für externe Datenspeicher über USB- oder Aux-In.

Fiat 500 60th Anniversary

Darüber hinaus bietet das Sondermodell zahlreiche Ausstattungsdetails, die bei der gesamten Baureihe mit dem Modelljahr 2017 – zum Teil als Option – eingeführt wurden: Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer, Ste­reoanlage BeatsTM Audio, getönte Fensterscheiben hinten, Regen- und Dämmerungssensor sowie Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) mit integrierter Geschwindigkeitsbegrenzung (Speed Limiter). Das optionale Entertainmentsystem UconnectTM 7 Zoll HD LIVE wird über einen kapazitiven Sieben-Zoll-Touchscreen gesteuert, der ähnlich wie ein Smartphone oder Tablet-Computer auf einfaches Wischen und Antippen reagiert. Über die Applikationen Apple Car Play oder Android AutoTM lassen sich kompatible Smartphones komfortabel in das bordeigene System integrieren. So können Nutzer nicht nur die Frei­sprechanlage besonders sicher nutzen, sondern auch auf zahlreiche zusätzliche Funktionen zugreifen. Dazu gehören beispielsweise Musikstreaming- oder Nachrichtendienste sowie soziale Netzwerke.

Fiat 500 60th Anniversary

69 oder 85 PS

Motorseitig stehen für das Sondermodell zwei Benziner zur Wahl. Der Saugbenziner 1.2 8V leistet 51 kW (69 PS), der Turbobenziner 0.9 TwinAir kräftige 63 kW (85 PS) und soll durchschnittlich nur 3,8 Liter/100 Kilometer verbrauchen. Beide Triebwerke sind auf Wunsch mit Dualogic-Automatik­getriebe kombinierbar, das mittels Schaltwippen am Lenkrad auch manuelle Gangwechsel ermöglicht. Alle Motoren erfüllen die Emissions­norm Euro 6.

Fiat 500 60th Anniversary

Nur 560 Exemplare

Das Sondermodell zum 60. Geburtstag des Fiat 500 ist auf exakt 560 Exemplare begrenzt. Bestellungen sind in den größten Märkten des EMEA-Wirtschaftsraums (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) ab 9. März 2017 möglich, die Auslieferung erfolgt ab 4. Juli dieses Jahres.

Die Natural Power Motoren

Ein weiterer Schwerpunkt von Fiat auf dem Genfer Autosalon ist das Thema umweltfreundliche Antriebe.Erdgas (CNG) reduziert im Vergleich zu Benzin den Ausstoß von Kohlendioxid CO2 um bis zu 23 Prozent und die Stickstoff-Emissionen um 52 Prozent.

Fiat Panda auch mit Erdgas

Star unter den Erdgas-Fahrzeugen ist der Fiat Panda. Der Meilenstein von 300.000 gefertigten Exempla­ren wurde jetzt mit einem Fiat Panda TwinAir Turbo Natural Power erreicht, der in Genf ausgestellt ist. Sein Zweizylinder-Turbomotor leistet im Benzinbetrieb 59 kW (80 PS) und soll durchschnittlich nur 4,5 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, entsprechend einer CO2-Emission von 106 Gramm pro Kilometer. Im Betrieb mit Erdgas liegt der Durchschnittsverbrauch bei 3,1 Kilogramm pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß sinkt auf 85 g/km.

Fiat Panda TwinAir Turbo Natural Power

Der Motor des Fiat Panda TwinAir Turbo Natural Power kombiniert die elektro-hydraulische MultiAir Ven­tilsteuerung mit Turboaufladung und kleinem Hubraum – ideal für ein besonders effizientes, umwelt­bewusstes und kostensparendes Antriebskonzept. Die bivalente Auslegung wurde bereits bei der Kon­struktion des Motors berück­sichtigt. Beispielsweise Ansaugtrakt, Einspritzdüsen und Ventilsitze wurden so ausgelegt, dass sie bei Betrieb mit Erdgas die identische Lebensdauer und Leistungsfähigkeit sicherstellen wie im Benzinbetrieb. Auf diese Weise kann der Fiat Panda TwinAir Turbo Natural Power mit Erdgas identische Fahrleistungen wie im Benzinbetrieb erreichen.

Fiat 500S

Der Fiat 500S

Der Fiat 500S, angeboten als Limousine und als Cabriolet mit elektrisch betätigtem Stofffaltverdeck, tritt mit dynamischer Optik und umfangreicher Serienausstattung als sportlichste Variante der ikonischen Baureihe auf.

Außen

Die außergewöhnliche Optik des Fiat 500S wird bestimmt von spezifischen Stoßfängern – vorne mit inte­grierten Nebelscheinwerfern -, Seitenschwellern und Spoilern. Die Griffe von Türen und Heckklappe, die Abdeckkappen der Außenspiegel sowie die Räder sind dunkel satiniert. Abgedunkelte hintere Fenster­scheiben bei der Limousine, verchromtes Auspuffendrohr, schwarz hinterlegte Kühllufteinlässe an der Fahrzeugfront und der untere Kühlergrill in Wabenstruktur komplettieren die für den Fiat 500S exklusiven Karosseriekomponenten. Auf Wunsch sind Leichtmetallräder im 16-Zoll-Format in mattem Finish „Satin Graphite“ erhältlich. Unterstrichen wird der sportliche Auftritt des Fiat 500S zusätzlich von frischen Karosseriefarben, darunter Italia Blau und die neue Variante Alpi Grün ausschließlich für die Limousine.

Der Innenraum

Ergänzt wird das sportliche Karosseriedesign durch die spezifische Innenraumgestaltung. Die Stoffe der Sitzbezüge und der Dachhimmel sind schwarz und kontrastieren mit den Türverkleidungen und den Nähten der Sitzbezüge in wahlweise hellblau, weiß oder gelb. Für den Feinschliff sorgen die in der Farbe „Satin Graphite“ lackierte Armaturentafel und das Sportlenkrad. Auf Wunsch kann der neue Fiat 500S mit Ledersitzen der italienischen Manufaktur Poltrona Frau® ausgestattet werden, die wahlweise hellblaue oder weiße Details zeigen.

Die Motoren

Zur Wahl für den Fiat 500S stehen drei wirtschaftliche Motoren, die alle die Emissionsnorm Euro 6 erfül­len: der Turbodiesel 1.3 16V MultiJet mit 70 kW (95 PS) sowie die beiden Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) und 0.9 TwinAir 77 kW (105 PS).

Entertainmentsystem

Der Fiat 500S bietet serienmäßig das Entertainmentsystem in der Version UconnectTM 7.0 HD LIVE, die über einen hochauflösenden Touchscreen mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale gesteu­ert wird. Die neueste Generation unterstützt die Applikationen Apple CarPlay und Android AutoTM, mit denen sich kompatible Smartphones perfekt in das bordeigene Infotainmentsystem integrieren lassen.

Fiat Panda

Der Fiat Panda

Das Fahrzeugangebot von Fiat auf dem Genfer Autosalon wird abgerundet durch den Fiat Panda, der wie kaum ein anderes Modell der Marke für die Eigenschaften Vielseitigkeit, Einfachheit und Persönlich­keit bürgt. In den vergangenen fünf Jahren war er in Italien durchgehend die Nummer eins in seinem Segment, 2016 sogar europaweit. Mehr als 190.000 Käufer entschieden sich für den Fiat Panda, ent­sprechend einem Marktanteil von 14,9 Prozent im Segment A. Auch 2017 setzt der Fiat Panda mit bereits rund 17.900 verkauften Einheiten diese Erfolgsgeschichte fort.

Schon immer überzeugt der Fiat Panda mit seinen zwei unterschiedlichen Charakteren: als Stadtauto und als kleinstes 4×4-Fahrzeug auf dem Markt. Diese Eigenschaften werden ergänzt durch hohe Funkti­onalität und stilistische Geradlinigkeit. Bei äußerst kompakten Abmessungen bietet der Fiat Panda einen großzügigen und vielfach variablen Innenraum, eine breite Palette wirtschaftlicher Motoren sowie eine Vielzahl an Farbkombinationen für Karosserie und Interieur. Zu den innovativen Technologien an Bord zählt auch das Infotainmentsystem UconnectTM, das die perfekte Einbindung von kompatiblen Smartphones (Android- und iOS-basiert) in die bordeigene Anlage ermöglicht. Die Geräte können dazu in einer eigens entwi­ckelten Halterung auf der Armaturentafel sicher fixiert werden.

Fiat Panda Cross

Als Vertreter der erfolgreichen Baureihe ist in Genf ein Fiat Panda Cross ausgestellt. Er komprimiert die typischen Geländeeigenschaften und Technologieinhalte eines SUV aus einem höheren Segment mit der Alltagstauglichkeit eines nur 370 Zentimeter langen Stadtautos. Zu den technischen Highlights gehört der intelligente Vierradantrieb „Torque on Demand“ mit elektronischem Sperrdifferenzial, mit dem der Fiat Panda Cross auch abseits befestigter Wege in seinem Element ist.

Das Ausstellungsfahrzeug ist in der Farbe Gelato Weiß lackiert und zeigt Sitzbezüge in einer Kombina­tion aus grauem Stoff und braunem Leder[3] sowie eine braune Verkleidung der Armaturentafel. Für ebenso kraftvollen wie effizienten Antrieb sorgt der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 70 kW (90 PS) Leistung.

Fotos: Fiat

Schreibe einen Kommentar

*

code