DBV: Schäden online verfolgen

Die DBV führt digitalen Informationsservice für Kunden und Anspruchsteller mit einem Kfz- oder Sachschaden ein. Kunden wie Anspruchssteller möchten im Falle eines Schadens so schnell wie möglich wissen, was ihr Versicherer bereits veranlasst hat. Wer bei der DBV einen Kfz- oder Sachschaden meldet, kann sich von nun an jederzeit online über den aktuellen Stand informieren. In Echtzeit gibt das Unternehmen Einblick in die Schadenbearbeitung.


„Wird meine Schadenmeldung schon geprüft?“, „Wurde bereits eine Werkstatt oder ein Dienstleister beauftragt?“, „Hat die Versicherung bereits Geld ausgezahlt?“ Diese Fragen beantwortet die DBV von nun an auch digital. Sobald ein Kunde oder Geschädigter einen Schaden gemeldet hat, erhält er über einen Link Zugang zu einer personalisierten Website. Ähnlich wie bei der Paketverfolgung wird der aktuelle Stand der Bearbeitung durch Icons visualisiert. Neben den letzten drei Statusmeldungen kann sich der Nutzer auch die gesamte Historie der Schadenbearbeitung anzeigen lassen. Da der Onlineservice die Meldungen direkt aus dem Schadensystem bezieht, sind die Angaben immer auf dem neusten Stand.

Bei dem digitalen Service hat die DBV nicht nur auf Komfort wert gelegt. So finden sich auf der Seite weder Kundendaten noch Details zum Schaden oder Auszahlungsbeträge, damit Vertrauliches vertraulich bleibt.

Die DBV baut mit diesem Service die digitale Kommunikation mit Kunden weiter aus. Die Digitalisierungsaktivitäten des Versicherers erstrecken sich auf alle Elemente der Wertschöpfungskette – von Produkten über interne Prozesse bis zum Kontakt mit Kunden und Vertriebspartnern.

Quelle: DBV

[qrcode pix=120]

 

Schreibe einen Kommentar