Versicherung

Welche Versicherung sollte ein Neuwagen besitzen?

Crashtest

Passende Versicherung für Neu- und Gebrauchtwagen

Autoversicherungen gibt es mittlerweile so einige. Doch welche davon benötigt ein Neuwagen und welche ist passender für einen Gebrauchtwagen. Werfen wir einen Blick auf die verfügbaren Versicherungen und wo ihre Unterschiede liegen.

Welche Versicherung sollte welches Auto haben?

Generell können zwei Versicherungstypen für Autos unterschieden werden. Während die Haftpflichtversicherung, wie der Name schon vermuten lässt, ein gesetzliches Muss ist, ist die Kaskoversicherung freiwillig. Gerade bei der Kaskoversicherung lohnen sich Vergleiche, da hier die Kosten weit auseinandergehen können. Für Neuwagen oder Sammlerstücke mit einem hohen Wert empfiehlt sich eine solche Kaskoversicherung, um bei möglichen Schäden abgedeckt zu sein.
Eine weitere Versicherung kann freiwillig abgeschlossen werden. Es handelt sich um die Verkehrsrechtsschutzversicherung, die dann in Aktion tritt, wenn bei hohen Schadenssummen oder bei Personenschäden Streitigkeiten zwischen den Unfallparteien auftreten. Diese Versicherung übernimmt zum Beispiel möglich Gerichtskosten. Das braucht jedoch nicht jedermann. Eine solche Versicherung sollte sie nicht schon in der Mitgliedschaft eines Automobilclubs enthalten sein, lohnt sich eher für Pendler und Vielfahrer.

Wo liegen die Unterschiede zwischen den Versicherungen?

Zwischen Haftpflicht- und Kaskoversicherung gibt es einige Unterschiede. Die Kaskoversicherung gliedert sich noch einmal in Vollkasko und Teilkasko. Werfen wir einen Blick auf die Details der Versicherungen.

Haftpflichtversicherung

Diese gesetzlich vorgeschriebene Versicherung tritt ein, wenn der Besitzer oder die mitversicherten Fahrer einen Schaden an einem anderen Auto verursachen. Die Mindestdeckungen sind vorgeschrieben und dürfe, egal bei wem diese Versicherung abgeschlossen wird, nicht weniger sein. Die Mindestsummen, die Versicherungen anbieten müssen, sind die folgenden.

  • Personenschäden sind mit 7,5 Millionen Euro versichert.
  • Sachschäden werden mit 1,22 Millionen Euro gedeckt.
  • Vermögensschäden sind mit 50.0000 Euro abgesichert.

Jedes Jahr bis zum November kann diese Versicherung gewechselt werden. Je nach Anbieter können die Kosten variieren. Ein Vergleich ist immer sinnvoll. Wird das Auto nur von einer Person gefahren oder steht es meist nur in der Garage sind auch Rabatte möglich.

Kaskoversicherung

Kaskoversicherungen sind nicht zwingend notwendig. Sie treten zum Beispiel dann in Kraft, wenn Schäden am eigenen Fahrzeug bei einem selbst verschuldeten Unfall entstehen. Diese Kosten übernimmt die Haftpflichtversicherung nämlich nicht. Die Kaskoversicherung tritt nun in Kraft. Doch nicht nur bei Unfallschäden übernimmt die Kaskoversicherung die Kosten für Reparatur oder Ersatz, sie wird auch aktiv bei:

  • Verlust oder Zerstörung des Fahrzeuges,
  • Schäden durch Naturgewalten oder bei einem Zusammenstoß mit Tieren,
  • Diebstahl, Vandalismus oder Glasbruch

Für Neuwagen empfiehlt sich eine Vollkaskoversicherung, da der Wert des Autos noch sehr hoch ist. Das Gleiche gilt für generell sehr teure Autos oder Sammlerstücke. Nach drei Jahren sinkt der Wert eines Neuwagens und aus Kostengründen ist es sinnvoll, auf die Teilkasko umzusteigen. Hat das Fahrzeug erst mal das Alter von acht oder neun Jahren erreicht, kann meist auf eine Kaskoversicherung verzichtet werden.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten variieren stark von Anbieter zu Anbieter. Das gilt sowohl für die Haftpflichtversicherungen als auch für die Kaskoversicherungen. Bei entsprechenden Vergleichsportalen werden die aktuellen Kosten und Dienstleistungen miteinander verglichen, sodass Kunden die passende Wahl treffen können.
Wird unfallfrei gefahren, macht sich das in den sogenannten Schadenfreiheitsklassen bemerkbar. Je länger man unterwegs ist, ohne einen Unfall zu verursachen, desto günstiger werden beide Versicherungen. Bei einem Unfall sinkt man entsprechend in der Schadenfreiheitsklasse und der Beitrag wird höher. Gerade bei kleineren Pannen empfiehlt es sich zu vergleichen, ob der neue Beitrag höher ausfällt als die Reparaturkosten. Mitunter lohnt es sich, diese Unfälle nicht anzuzeigen, um die günstige Schadenfreiheitsklasse zu behalten.

Können Versicherungen online abgeschlossen werden?

Nachdem die unterschiedlichen Anbieter und Varianten an Versicherungen bei Vergleichsportalen unter die Lupe genommen wurden, kann eine Versicherung schnell und unkompliziert direkt online abgeschlossen werden. Versicherungsanbieter wie AdmiralDirekt erklären für die Nutzer der Website, wie sie in wenigen Schritten die gewünschte Versicherung abschließen können. Bei Fragen oder Problemen steht natürlich ein Kundenservice zur Verfügung, der unter die Arme greifen kann. Alle Unterlagen werden online verschickt oder auf Wunsch auch als Ausdruck an die vom Kunden angegebene Adresse.

Foto: Marcel Langthim auf Pixabay

Artikel enthält Werbelink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.