Abarth auf der Tuning World Bodensee

Abarth 595 Competizione

Zwei Highlights der Tuning World Bodensee (9. bis 12. Mai 2013 in Friedrichshafen) kommen aus Italien: Abarth 595 Turismo und Abarth 595 Competizione. Mit werksseitig auf 118 kW (160 PS) gesteigerter Motorleistung gehören beide zu den sportlichsten Fahrzeugen in ihrem Segment. Sie sollen in 7,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen un eine Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h erreichen.


Am Messestand von Abarth (Halle B5, Nr. 301) steht außerdem die Aktion „Make it your Race 2013″ im Mittelpunkt. In diesem Talentwettbewerb wird in der laufenden Saison nicht nur Hobbyrennfahrern der Weg in den professionellen Rennsport ermöglicht. Zum ersten Mal werden auch Positionen im Umfeld des Rennsports vergeben. So werden aus jedem der teilnehmenden Länder auch Paddock-Girls gesucht. Weibliche Abarth Fans können sich auf der Tuning World Bodensee für diese Aufgabe im deutschen Rennteam bewerben. Die Paddock-Girls begleiten „ihre“ Piloten durch die Vorausscheidung bis zum Finale von „Make it your Race 2013″ in Italien. Weitere Informationen dazu unter www.Abarth.de.

Ein ganz anderes Ziel haben Abarth Fans aus Deutschland und Österreich vor Augen. Sie wollen den größten Marken-Korso bilden, der sich auf den Weg zu der Messe in Friedrichshafen macht. Dazu suchen sie noch Gleichgesinnte, die sich der Tour anschließen wollen. Start ist am Mittwoch (8. Mai) in Wien. Von dort führt die Route über Graz, Klagenfurt, Salzburg, München und Stetten nach Friedrichshafen. Die Ankunft an der Tuning World Bodensee ist für Donnerstagnachmittag (9. Mai 2013) geplant.

„Wir hoffen auf möglichst viele Abarth Fans, die bei unserer Aktion mitmachen“, sagt Initiator Bernhard Weber. „Als kleine Community wollen wir etwas ganz Besonderes organisieren.“ Mehr zum Korso und zu den Stationen der Tour im Internet unter www.facebook.com/AbarthCorsoTuningWorldBodensee2013.

Der Abarth 595 zitiert ein Konzept von Firmengründer Carlo Abarth, der 1963 mit dem legendären Modell gleichen Namens auf und abseits der Rennstrecke für Furore sorgte. Damals wie heute ist der Abarth 595 ein ganz besonderes Fahrzeug: Mit seinen Rennsportgenen steht er für deutlich verbesserte Leistungsmerkmale. Ein 1.4-Liter-Turbobenziner mit auf 118 kW (160 PS) gesteigerter Leistung soll für optimalen Fahrspaß sorgen. Das maximale Drehmoment beträgt 230 Nm bei 3.000 Touren im Sport-Mode. Das elektronische Sperrdifferenzial TTC (Torque Transfer Control) leitet im Grenzbereich, zum Beispiel in schnell durchfahrenen Kurven, mehr Motorkraft an das Rad mit besserer Bodenhaftung und wirkt so durchdrehenden Rädern entgegen.

Limousine Abarth 595 und Cabriolet-Variante Abarth 595C werden in zwei Ausstattungsvarianten angeboten, die den Fahrzeugen eigenständige Charaktere verleihen sokk. Der Abarth 595 Turismo wurde entwickelt für alle Trendsetter, die eine Verbindung von Eleganz und Sport suchen. Zur Exklusivität tragen auch die Zweiton-Lackierungen bei. Erhältlich sind die Kombinationen Pista Grau/Officina Rot, Scorpione Schwarz/Gara Weiß sowie Pista Grau/Campovolo Grau. Alternativ können Kunden unter anderem Metallic-Lackierungen oder die Perlmutt-Lackierung Iridato Weiß wählen. Moderne Varianten des historischen 595-Logos auf beiden Seiten und auf der Heckklappe runden die Optik ab. Außerdem serienmäßig an Bord sind Bi-Xenon-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder und Ledersportsitze.

Auf Wunsch kann für den Abarth 595 Turismo statt des Fünfgang-Handschaltgetriebes das halbautomatische Fünfganggetriebe Abarth Competizione gewählt werden. Mit an die Formel 1 erinnernden Schaltwippen am Lenkrad ermöglicht es Gangwechsel in Sekundenbruchteilen. Ebenfalls optional sind die Rennsportsitze „Abarth Corsa by Sabelt“ erhältlich.

Performance-Komponenten wie die Rennsportsitze „Abarth Corsa by Sabelt“ sollen den Racing-Charakter des Abarth 595 Competizione verstärken. Für einen besonders kernigen Motorsound soll die Dual-Mode-Sportauspuffanlage „Record Monza“ sorgen. Sie soll das Ansprechverhalten des Turbomotors im mittleren Drehzahlbereich verbessern.

Auf den ersten Blick ist der mit Fünfgang-Handschaltung ausgerüstete Abarth 595 Competizione an den 17-Zoll-Leichtmetallrädern im Fünf-Speichendesign und am Dekorset „Titangrau matt“ zu erkennen. Exklusive Exterieurdetails in mattem stehen ebenso für den Hightech-Anspruch des Abarth 595 Competizione wie Carbon-Einstiegsleisten sowie Pedale und Fußstütze in Aluminium. Der Schaltknauf ist aus Duraluminium gefertigt. Alle Komponenten sind zusätzlich mit dem Abarth Logo verziert.

Abarth 595 Competizione (Limousine) und Abarth 595C Competizione (Cabriolet) soll mit kompromissloser Sportlichkeit begeistern.

Fotos: Abarth

Schreibe einen Kommentar

*

code