Seat Ibiza

SEAT feiert 30 Jahre Ibiza auf der Techno Classica

Seat Ibiza 1984 2012

Auf der diesjährigen Techno-Classica stellt SEAT das 30-jährige Jubiläum der Ibiza Baureihe in den Fokus: Die SEAT Zeitreise in Halle 7 beginnt mit dem Ibiza 1.5 GLX aus dem Jahr 1984 –der erste Ibiza, der am 27. April im Werk der Zona Franca produziert wurde. Die zweite Generation dieses ersten in Eigenregie entwickelten SEAT Modells folgte 1993 und war zugleich das erste im neuen SEAT Werk Martorell gefertigte Fahrzeug. Auf der Techno Classica präsentiert SEAT für diese Epoche den SEAT Ibiza GTI (1993). 2001 kam die dritte Ibiza Generation auf den Markt, an die mit dem 100 PS starken Ibiza 1.4 (2001) erinnert wird. SEAT komplettiert den historischen Überblick mit einem Modell Baujahr 2014, das der vierten Generation entstammt: dem Ibiza 2.0 TDI* (105 kW / 143 PS).


Seit seiner Premiere im Jahr 1984 ist der Ibiza für SEAT zur Ikone geworden – er machte die spanische Marke weltweit bekannt. Der Erfolg der vierten Generation im Jahr 2008 und deren weitgehende Überarbeitung im Jahr 2012 unterstreicht die Begeisterung, mit der der Ibiza überall aufgenommen wird. Mit seiner Sportlichkeit, dem emotionalen Design und der exzellenten Qualität setzt der aktuelle SEAT Ibiza Maßstäbe in seiner Klasse. Zudem stehen den Ibiza Kunden seit 2010 drei Karosserievarianten zur Auswahl: Der ausgeprägt sportliche Dreitürer SC (Sport Coupé), der fünftürige Allrounder sowie der praktisch elegante Kombi ST. Seit der Markteinführung im Jahr 1984 hat SEAT weltweit rund fünf Millionen Ibiza Fahrzeuge verkauft.

30 Jahre SEAT Ibiza – ein historischer Überblick
Bereits die erste Generation bot im Innenraum Bewegungsfreiheit und Komfort, wie sie bis dahin nur von Modellen höherer Klassen bekannt waren, zeichnete sich aber zugleich durch kompakte Abmessungen aus (3,6 Meter Länge). Bei diesem Projekt arbeitete SEAT mit Italdesign, Karmann (Fahrgastsicherheitszelle) und Porsche (Motortechnik) zusammen.

Nach sieben Jahren kam 1991 unter der Bezeichnung New Style ein weitgehend überarbeitetes Modell auf den Markt. Im Folgejahr war der SEAT Ibiza offizielles Auto der Olympischen Spiele von Barcelona 1992. Von der ersten Ibiza Generation wurden von 1984 bis 1993 insgesamt 1.342.001 Fahrzeuge verkauft.

Die zweite Generation: das erste im Werk Martorell produzierte Modell
1993 stellte SEAT die zweite Generation des Ibiza vor: Es ist das erste im neuen SEAT Werk Martorell gefertigte Fahrzeug. Die Fahrzeugentwicklung war bereits innerhalb des VW Konzerns erfolgt.

1996 brachte SEAT die spektakulär sportliche CUPRA Version mit 2-Liter-Motor und 150 PS auf den Markt. Die Produkteinführung feierte SEAT mit dem Triumph des SEAT Ibiza Kit Car in der 2-Liter-Klasse der FIA Rallye-Weltmeisterschaft, der 1997 und 1998 wiederholt werden konnte. Und zum 50. Jahrestag der Unternehmensgründung – im Mai 2000 – präsentierte SEAT den neuen SEAT Ibiza CUPRA mit 1.8 Turbomotor und 156 PS.

Der Absatzerfolg der zweiten Ibiza Generation übertraf das Vorgängermodell: Von 1993 bis 2002 wurden insgesamt 1.522.607 Ibiza Fahrzeuge verkauft.

Die dritte Generation: Einführung des „Agil-Fahrwerks“
Die dritte Generation des Ibiza feierte im Jahre 2001 Weltpremiere. Für das Design zeichnete Walter de’Silva verantwortlich, der eine noch attraktivere, von Agilität geprägte Ästhetik einführte. Zudem ist dieser Ibiza das erste Modell der Marke, bei dem das vom Centro Técnico Martorell entwickelte „Agil-Fahrwerk“ bei der gesamten Baureihe eingesetzt wurde. Auch bei der Leistung setzte dieses Modell mit Dieselmotoren mit bis zu 130 PS neue Maßstäbe.

Im Februar 2006 präsentierte SEAT den Ibiza mit einem neuen Erscheinungsbild, das von Sportlichkeit und Modernität geprägt war. Von 2002 bis 2007 wurden von der dritten Generation insgesamt 1.084.989 Fahrzeuge verkauft.

Die vierte Generation: perfekte Verbindung von Design und Technologie
2008 startete die vierte Generation des Ibiza mit der Fokussierung auf zwei Kriterien, die den Charakter des neuen Modells perfekt auf den Punkt bringen: Design und Technologie. 2012 folgte die heute verfügbare Ibiza Familie. Alle drei Karosserie-Varianten sind nicht nur Design-Meisterstücke, sondern mit ihrem für die Fahrzeugklasse großzügigen Innenraum auch für die praktischen Herausforderungen des Alltags bestens gerüstet.

Hinzu kommen die breite Motorenpalette von 60 bis 180 PS sowie gestufte Schalt- und DSG-Getriebe. Effizienzhighlight ist der Ibiza 1.2 TDI CR Ecomotive (55 kW / 75 PS): Mit einem kombinierten CO2-Ausstoß von gerade mal 89 g/km und einem kombinierten Kraftstoffverbrauch lt. Hersteller von nur 3,4 Liter soll er Benchmarks in puncto Verbrauch und Umweltfreundlichkeit gesetzt haben. Am oberen Ende des Leistungsspektrums trumpft der Ibiza CUPRA auf – mit 132 kW / 180 PS das leistungsstärkste Modell der Baureihe. Aus dem Stand soll er Tempo 100 in nur 6,9 Sekunden erreicht haben, die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei 228 km/h erreicht. Sein Normverbrauch liegt lt. Hersteller bei nur 5,9 Liter/100 km, seine CO2-Emission bei 139 Gramm pro Kilometer.
Foto: SEAT

[qrcode pix=120]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.