Opel enthüllt Corsa der fünften Generation

Opel Corsa

Die fünfte Generation des Opel-Bestsellers soll den Standard im Kleinwagensegment heben und ein völlig neues Fahrgefühl bieten. Für absolute Präzision und höchsten Fahrkomfort sollen zahlreiche Maßnahmen sorgen – wie etwa besonders effiziente 1,0-Dreizylinder-Turbobenzinaggregate und reibungsarme Getriebe der neuesten Generation sowie ein neues Fahrwerk und eine optimierte Lenkung. Der Opel Corsa kommt zudem mit neuem Interieur inklusive vernetzter IntelliLink-Infotainment-Technologie undmodernen Assistenzsystemen daher. Mit diesem Gesamtpaket tritt der neue Corsa an, den seit 32 Jahre anhaltenden Erfolg in diesem heiß umkämpften Segment noch auszubauen. Seine Weltpremiere feiert der neue Opel Corsa vom 4. bis 19. Oktober 2014 auf der „Mondial de l’Automobile 2014“ in Paris. Er rollt noch vor Ende des Jahres in den Stammwerken Eisenach und Zaragoza vom Band.


Oberstes Ziel der Opel-Ingenieure war es, den Kunden mit dem neuen Corsa ein Fahrerlebnis zu vermitteln, das diese in Punkto Komfort und Präzision nur von größeren und teureren Fahrzeugen kennen. Das neue Fahrwerk hat deshalb keine einzige Komponente mit dem bisherigen gemein. Der Fahrzeugschwerpunkt liegt fünf Millimeter tiefer als zuvor. Der steifere Hilfsrahmen erhöht dazu ebenso wie die neue Frontgeometrie mit neuen Achsschenkeln die Stabilität – Abrollverhalten, Lenkansprache und Untersteuerungsverhalten verbessern sich. Das von Grund auf neu entwickelte Chassis-Layout komplettieren die neu ausgelegten Dämpfer. Das Resultat: Der Corsa der fünften Generation (Corsa E) liegt sicher in jeder Kurve, er „schluckt“ Schlaglöcher und Unebenheiten auf der Straße noch besser und sorgt so insgesamt für mehr Stabilität und ein komfortableres Fahrverhalten. Je nach Wunsch und Fahrstil können die Kunden zwischen den Fahrwerksauslegungen „Komfort“ und „Sport“ mit schärferem Ansprechverhalten und direkterer Lenkung wählen. Dafür sorgen steifere Federn und Stoßdämpfer ebenso wie eine spezielle Lenkungsgeometrie und Kalibrierung.

Dank einer komplett neuen elektrischen Architektur des gesamten Fahrzeugs konnten die Ingenieure die unterschiedlichen Systeme besser miteinander verknüpfen. Dies soll sich unter anderem positiv auf die neue, geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung auswirken. Sie soll mit Hilfe einer neuen Software-Kalibrierung eine präzisere Rückmeldung geben und die Stabilität auf Geraden und in Kurven gleichermaßen verbessern. Besonders leichtgängige Lenkradbetätigung ohne Kraftaufwand bei niedrigen Geschwindigkeiten ermöglicht der serienmäßige City-Modus, der sich einfach per Knopfdruck aktivieren lässt.

Highlight unter der Motorhaube des Corsa E ist soll der komplett neuentwickelte Dreizylinder 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo sein, Teil der großen Antriebsoffensive von Opel. Das moderne kompakte Kraftpaket, das die Euro-6-Abgasnorm erfüllt, soll auch aufgrund seiner Ausgleichswelle einen neuen Standard bei den Dreizylinder-Motoren dieser Hubraumklasse setzen und mit außergewöhnlich geringer Geräusch- und Vibrationsentwicklung sowie hohem Komfort glänzen. Das Vollaluminium Triebwerk ist in zwei Leistungsstufen mit 66 kW/90 PS und mit 85 kW/115 PS erhältlich und liefert jeweils kräftige 170 Newtonmeter Drehmoment schon im niedrigen Drehzahlbereich ab 1.800 min‑1. Es ist serienmäßig mit Start/Stop-Technologie ausgestattet.

Das Antriebsportfolio erweitern auf Benzinerseite außerdem ein neuer, 74 kW/100 PS starker 1,4-Liter-Turbo mit 200 Newtonmeter maximalem Drehmoment sowie weiterentwickelte Saugmotoren mit 1,2 und 1,4 Litern Hubraum. Komplett überarbeitete, verbesserte und nun Euro-6 konforme 1.3 CDTI mit 55 kW/75 PS und 70 kW/95 PS ergänzen das Angebot bei den Selbstzündern. Die sparsamste Opel Corsa-Version ab Marktstart – mit 70 kW/95 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe und Start/Stop – stößt nur 89 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Weitere Varianten mit ebenfalls äußerst niedrigen Emissionen folgen bereits im kommenden Frühjahr.

Doch nicht nur neue und weiterentwickelte Motoren soll das Fahren im neuen Opel Corsa noch attraktiver machen, auch neue Getriebe sollen starke Akzente in Sachen Fahrkomfort und Effizienz setzen. Beide Versionen des Einliter-Turbo-Benzindirekteinspritzers kommen in Verbindung mit einem komplett neuen, kompakten Sechsgang-Schaltgetriebe. Besonderes Augenmerk legten die Ingenieure dabei auf den dank Reibungsminimierung gesenkten Verbrauch sowie auf ein exaktes Schaltgefühl: Der Gangwechsel im neuen Opel Corsa funktioniert soll komfortabel und weich, dabei aber schnell und präzise sein. Darüber hinaus bietet Opel mit Einführung des neuen Corsa eine Sechsstufen-Automatik an sowie ein ebenfalls komplett neues automatisiertes Easytronic 3.0-Schaltgetriebe mit nochmals verbesserter Reaktionszeit – die optimale Lösung, um die Vorzüge von komfortablem Automatik- und effizientem Schaltgetriebe zu einem attraktiven Preis miteinander zu verbinden.

Von außen soll die fünfte Corsa-Generation mit einer frischen, skulptural anmutenden Silhouette bestechen, welche die Opel-Designphilosophie perfekt widerspiegelt. Dafür sorgt zum Beispiel die neu gestaltete Front mit flügelförmigen Scheinwerfern inklusive LED-Tagfahrlicht und sportlich geprägtem Grill mit dynamischer Spange und Opel-Emblem. Die skulpturhaften Fahrzeugseiten zeigen die Opel-typische Sichelgrafik. Weit auseinandergezogene Rücklichter und horizontale Linien sollen das Heck optisch strecken und den Corsa visuell breiter auf der Straße stehen lassen.

Das neue Karosseriedesign setzt sich im Innenraum konsequent fort. Blickfang und Schaltzentrale sind das neu gestaltete Cockpit und der Instrumententräger. Dieser erstreckt sich entlang horizontaler Linien, was die ohnehin große Geräumigkeit optisch noch verstärkt. Im Zentrum zwischen Fahrer und Beifahrer sitzt der sieben Zoll große Farb-Touchscreen des IntelliLink-Systems. Das moderne Infotainment-System bietet beste Vernetzungsmöglichkeiten mit der Navigations-App BringGo sowie den Apps Stitcher oder Tune-In für weltweiten Radioempfang und Internet-Podcasts. IntelliLink ist für Apple- und Android-Geräte kompatibel und lässt sich per Sprachbefehl bedienen. Bluetooth oder die Nutzung von Siri Eyes Free sind ebenso möglich. Für das Smartphone gibt es die praktische FlexDock-Halterung.

Im Opel Corsa der nächsten Generation halten zahlreiche Assistenzsysteme Einzug, die zum Teil in dieser Fahrzeugklasse ihresgleichen suchen. Die Sicherheit erhöhen Systeme wie die Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Abbiegelicht, der Toter-Winkel-Warner und die Opel-Frontkamera mit Verkehrszeichenerkennung, Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner. Im Notfall zeigt dieser ein rotes Signal in der Windschutzscheibe an. Die Reifenluftdruck-Kontrollanzeige warnt den Fahrer vor übermäßigem Druckverlust in einem der Reifen.

Den Fahrkomfort soll zusätzlich der automatisch lenkende Parkassistent, die Rückfahrkamera und der Berganfahr-Assistent steigern. Für wohlige Wärme an kalten Tagen sind Lenkrad und Vordersitze – ebenso wie die Windschutzscheibe für guten Durchblick – beheizbar. Als weitere Elemente tragen optimal konturierte Sitze und ein großes Panoramadach bei.

[flagallery gid=990]

Fotos: Opel

[qrcode pix=120]

 

Schreibe einen Kommentar

*

code