Honda Jazz

Euro NCAP: Honda Jazz e:HEV sichert sich fünf Sterne

Honda Jazz

Honda Jazz: eines der sichersten Fahrzeuge auf dem europäischen Markt

Der Honda Jazz e:HEV erhielt im Rahmen des neuen Euro NCAP Sicherheitstests mit verschärften Kriterien die Höchstwertung von fünf Sternen. Die moderne Karosseriestruktur und das umfassende Sicherheits- und Fahrerassistenzpaket bieten ein Höchstmaß an aktiver und passiver Sicherheit und sorgen dafür, dass der Honda Jazz weiterhin zu den sichersten Fahrzeugen auf dem europäischen Markt gehört.

Zentraler Frontairbag

Der Honda Jazz, der in der neuen Generation ausschließlich als Hybridfahrzeug vorfährt, ist das erste Honda Modell in Europa mit einem serienmäßigen zentralen Frontairbag. Der Airbag befindet sich in der Rückenlehne des neu gestalteten Fahrersitzes und dehnt sich in den Raum zwischen Fahrer und Beifahrer aus. Er verhindert im Falle eines Seitenaufpralls den direkten Kontakt zwischen Fahrer und Beifahrer bzw. verringert die Wucht eines Zusammenstoßes. Drei Befestigungsgurte sorgen dafür, dass der Airbag sich in optimaler Position entfaltet.

Zusätzlich unterstützt wird die Wirkung des neuen Frontairbags von den Gurtstraffern der vorderen Sitze, die seitliche Bewegungen der Insassen reduzieren, und von der erhöhten Mittelarmlehne. In Summe sorgen diese Maßnahmen bei einem Seitenaufprall dafür, dass die Schwere der Kopfverletzungen bei Insassen auf der der Kollision zugewandten Seite und bei Insassen auf der abgewandten Seite sinkt.

Zehn Airbags

Zu den insgesamt zehn Airbags im Jazz e:HEV zählt auch das i-side-Airbagsystem für den Fond. Dabei handelt es sich um einen Airbag, der bei einem Seitenaufprall die Fondinsassen vor dem Zusammenstoß mit den Türen und der C-Säule schützt. Durch seine kompakten Abmessungen bleibt die „Magic Seat“-Funktion der Rücksitze uneingeschränkt erhalten.

Aktive Honda Sensing Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme

Ergänzt werden die passiven Sicherheitsmerkmale des neuen Honda Jazz durch die aktiven Honda Sensing Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme, die für das neue Modell weiter optimiert wurden. Die serienmäßigen Honda Sensing Systeme umfassen unter anderem eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und einen aktiven Spurhalteassistenten.

Die Basis für das hohe passive Sicherheitsniveau des Jazz bildet die ACE-Karosseriestruktur (Advanced Compatibility Engineering). Sie sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Aufprallenergie an der Fahrzeugfront und reduziert damit die Kräfte, die auf die Fahrgastzelle übertragen werden.

„Sicherheit hat bei uns höchste Priorität, daher freuen wir uns sehr über die Bestnoten im neuen Euro NCAP Testverfahren. Wir haben den Jazz von Grund auf neu konzipiert und ihn mit fortschrittlichen Technologien und modernen passiven Sicherheitsmerkmalen bestmöglich für sämtliche Unfallszenarien gerüstet. Zusätzlich sorgt die erweiterte Anzahl aktiver Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme dafür, dass der Jazz weiterhin zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse zählt. Besonders stolz sind wir auf die neue Frontscheibe mit Panorama-Übersicht, die trotz ihrer Größe die allgemeinen Sicherheitseigenschaften des Fahrzeugs nicht beeinträchtigt.“

Takeki Tanaka, Projektleiter

Wie wirken sich bei einer Kollision die entstehenden Aufprallkräfte aus?

Die Aktualisierung der Euro NCAP Prüfprotokolle betrifft die Frage, wie sich die bei einer Kollision entstehenden Aufprallkräfte auswirken. Dabei wird geprüft, inwieweit das Fahrzeug seine Insassen schützt und zugleich die Folgen des Aufpralls für das andere beteiligte Fahrzeug reduziert.
Darüber hinaus wird mit den neuen Tests die Prüfung und Bewertung von Seitenkollisionen ausgeweitet. Überarbeitet wurden zudem die Standards für autonome Bremssysteme und auch die Tests von Fahrerwarnsystemen gehören zum Umfang des Euro NCAP Programms.

Foto: Honda Motor Europe Ltd.