Mitsubishi ist „Top-Aufsteiger“ im Schwacke Marken-Monitor 2016

Der Wiederaufstieg der japanischen Traditionsmarke Mitsubishi in Deutschland, getragen von innovativen Erfolgsmodellen wie dem Citycar Space Star sowie dem leistungsstarken Vertriebssystem der Emil Frey Gruppe, zeigt sich auch in der Händlerbeliebtheit. In der aktuellen Wertung beim Schwacke- Markenmomitor 2016 konnte sich Mitsubishi von Platz 18 im Jahr 2015 auf Rang acht 8 verbessern. Dies basiere „auf gesteigerten Zufriedenheitsniveaus in allen fünf Interaktionsfeldern“ – nämlich Gesamtzufriedenheit, Produkt und Marke, Vertriebspolitik, Aftersales, Gebrauchtwagen und Netzpolitik. Mitsubishi sei damit „der Top-Aufsteiger über alle Fabrikatsgruppen“, so Schwacke.


Mit einem hervorragenden zweiten Platz im 2015 erstmals erhobenen Nachhaltigkeitsranking, das die Gesamtentwicklung einer Marke im Schwacke-Markenmonitor über mehrere Jahresperioden hinweg spiegelt, unterstreicht Mitsubishi zudem seine aufstrebende Rolle auf dem deutschen Automobilmarkt. In der Wertungsgruppe „kleine Importfabrikate“ belegt die Marke mit dem Drei-Diamanten-Logo einen ebenfalls sehr beachtlichen dritten Rang.

Die Grundlage des Schwacke-Markenmonitors bilden Interviews mit Inhabern und Geschäftsführern markengebundener Autohäusern, die Konzeption und wissenschaftliche Leitung des Projekts liegen beim Geislinger Institut für Automobilwirtschaft (IFA).

Foto: Mitsubishi

Schreibe einen Kommentar

*

code