Ford

Händlerzufriedenheit: Ford gewinnt beim Schwacke-Markenmonitor

Ford-Logo

Ford erreicht sein bestes Ergebnis

Ford hat beim Schwacke-Markenmonitor die Kategorie „Deutsche Volumenhersteller“ gewonnen. Mit einer Gesamtnote von 2,54 (entsprechend deutscher Schulnoten) erreicht Ford sein bestes Ergebnis in der zum 20. Mal erhobenen Händlerbefragung und verweist damit Volkswagen und Opel auf die Plätze zwei und drei.

Bewertung des Verhältnis von Markenhändlern, Fahrzeugherstellern und – importeuren

Der Schwacke-Markenmonitor befragt und bewertet das Verhältnis von Markenhändlern zu den Fahrzeugherstellern und -importeuren. Als Datenbasis für die branchenweit größte Händlerzufriedenheitsstudie diente die Befragung von rund 1000 Händlern im Zeitraum von 23. Mai bis 7. August 2017.

Die Schwacke GmbH, im Markenverbund mit der Autovista Group Europas Markführer für automobile Daten, beauftragte erneut das renommierte Institut für Automobilwirtschaft (ifa) aus Geislingen mit der Umsetzung der Studie.

Die befragten Händler benoteten rund 30 Einzelkriterien in fünf übergeordneten Bewertungskategorien. Diese detaillierte Vorgehensweise erlaubt eine fundierte Bewertung der täglichen Zusammenarbeit im jeweiligen Markenverbund.

Die beste Note in den fünf Hauptbewertungskriterien verteilten die Ford Händler in der Kategorie „Produkt und Marke“. Mit einer 2,02 erreicht Ford in dieser Bewertungskategorie eine deutlich bessere Note als der Durchschnitt (2,32) der 29 Marken, deren Händler für die Studie befragt wurden.

Foto: Ford