Verkauf im Sommer 2022

Nissan hat  in Japan das elektrische Kleinfahrzeug Sakura vorgestellt. Der Verkauf des neuesten Mitglieds der Nissan-Elektroauto-Palette soll im Sommer dieses Jahres beginnen.

Nach der japanischen Kirschblüte benannt

Der Nissan Sakura ist nach der japanischen Kirschblüte benannt und bietet dank seines erschwinglichen Preises eine größere Auswahl auf dem Markt für Elektrofahrzeuge.

„Der neue Sakura folgt dem LEAF und dem Ariya als Massenmarkt-Elektroauto. Wir glauben, dass er den japanischen Markt verändern und den Kunden in Japan den Zugang zu Elektroautos erleichtern wird.“

Asako Hoshino ,Nissan Executive Vice President

Nissan Sakura

4,80 Meter Wenderadius

Der Nissan Sakura EV soll die Klasse der Kleinstwagen auf die nächste Stufe heben. Sein wendiges Fahrverhalten und sein Wenderadius von 4,8 Metern soll es dem Fahrer ermöglichen, scharfe Manöver mit Leichtigkeit auszuführen. Trotz seiner Größe soll der Nissan Sakura über einen geräumigen Innenraum und eine große Reichweite bieten, so dass er sich perfekt für tägliche Fahrten wie Pendeln und Einkaufen eignen soll. Außerdem verfügt er über ProPILOT Park, ein automatisches System, das das Einparken erleichtern und das Fahren angenehmer macht soll.

Gleichmäßige Leistung und Geräuscharmut

Der Nissan Sakura soll sich durch die sofortige, gleichmäßige Leistung und die Geräuscharmut auszeichnen, die das Markenzeichen von Elektrofahrzeugen sind. Ausgestattet mit einer fortschrittlichen Steuerungstechnologie und einem Motor mit 47 kW und 195 Nm Drehmoment sollen die schnelle und gleichmäßige Beschleunigung des Sakura für ein müheloses Vorankommen auf Autobahnen sorgen.

Fahrmodi Eco, Standard und Sport

Drei Fahrmodi – Eco, Standard und Sport – sollen optimale Leistung für unterschiedliche Situationen bieten. Mit e-Pedal Step kann der Fahrer sanft und gleichmäßig verzögern, indem er das Gaspedal zurücknimmt – ein Vorgang, der gleichzeitig die Batterie durch regeneratives Bremsen auflädt. Die Geschwindigkeit des Nissan Sakura lässt sich allein über das Gaspedal regulieren. Dies macht das Fahren in der Stadt, wo wiederholtes Beschleunigen und Abbremsen erforderlich ist, und auf schneebedeckten Straßen, die eine sanfte Verzögerung erfordern, angenehmer.

Darüber hinaus verbessert der niedrige Schwerpunkt des Sakura die Stabilität und bietet überragenden Fahrkomfort auf unebenen Fahrbahnen.

Zuverlässige Lithium-ionen-Batterie

Der Nissan Sakura ist mit einer modernen Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet. Dank der speziellen Stapelungsmethode der Zellen ist die Batterie kompakt, so dass der Nissan Sakura einen geräumigen Innenraum hat. Dennoch sollsie eine Reichweite von bis zu 180 km bieten, was sie perfekt für den täglichen Gebrauch machen soll. Die Batterie kann auch als mobile Stromquelle für Notfälle genutzt werden und einen Haushalt einen Tag lang mit Strom versorgen.*2

Fahrsysteme – ein Novum für Kleinstfahrzeuge

Zusätzlich zum ProPILOT-Fahrerassistenzsystem ist der Nissan Sakura mit dem ProPILOT-Park-System ausgestattet – ein Novum bei Kleinstfahrzeugen. ProPILOT Park steuert automatisch die Lenkung, die Beschleunigung, das Bremsen, das Schalten und die Feststellbremse beim Einparken. Diese fortschrittlichen Technologien erhöhen den Fahrkomfort und das Fahrvergnügen, ob in der Stadt, auf Parkplätzen oder auf Autobahnen.

Außendesign

  • Seine Frontpartie und das leuchtende Emblem verkörpern Nissans Fahrzeuge der nächsten Generation. Die eleganten, schlanken Scheinwerfer mit Projektor-Dreifachlicht sollen die Sicherheit bei Nacht erhöhen. Die G- und X-Modelle sind außerdem mit breiten LED-Heckleuchten ausgestattet, deren Aussehen vom Gitterwerk der Hecktür inspiriert ist.
  • Das Design der Aluminiumräder ist von den japanischen Mizuhiki-Zierknoten inspiriert, die häufig auf Geschenkumschlägen und Paketen zu finden sind. Dieser Akzent, der die traditionelle japanische Ästhetik verkörpert, verleiht dem Sakura einen gewissen Schick.
  • Der Ladeanschluss auf der rechten Rückseite der Sakura leuchtet auf, wenn der Deckel geöffnet wird, um den Gebrauch in der Nacht zu erleichtern.
  • Fünfzehn Gehäusefarben sind erhältlich, darunter vier zweifarbige Optionen, die an die Jahreszeiten erinnern.

Nissan Sakura

Innenraum

  •  Das Herzstück des Cockpits des Sakura ist das 7-Zoll-Display des Advanced Drive Assist und ein großes 9-Zoll-Navigationsdisplay, das horizontal angeordnet ist, um eine Betrachtung mit minimaler Augenbewegung zu ermöglichen. Das NissanConnect Navigationssystem bietet eine Reihe von Funktionen, um das Fahrerlebnis des Nissan Sakura zu verbessern, darunter die Routeneinstellung auf Basis des Ladebedarfs, einen SOS-Notrufservice*4 und die drahtlose Apple CarPlay-Konnektivität.
  • Die Sitze haben ein Sofadesign und sind mit Stoff gepolstert. Ihre horizontal angeordneten kupferfarbenen Zierleisten sollen dem Innenraum einen modernen Look und ein Gefühl von Geräumigkeit verleihen
  • Die Getränkehalter sind so konzipiert, dass sie Getränke festhalten und ein Wackeln verhindern. Für den täglichen Bedarf steht reichlich Stauraum zur Verfügung. In der waagerechten Mittelablage der Instrumententafel können beispielsweise ein Smartphone, eine Brieftasche und andere kleine Gegenstände untergebracht werden.
  • Das Doppelspeichenlenkrad soll dem Fahrzeug einen sportlichen Touch verleihen, und die optionale Version des Premium-Innenraumpakets ist mit Leder überzogen.
  • Drei Innenraumfarben sind erhältlich: Schwarz, Beige und Blaugrau.

Der  Nissan Sakura kostet ab etwa 1,78 Millionen Yen (einschließlich Verbrauchssteuer und Subvention für Fahrzeuge mit sauberer Energie. Nissan wird Online-Kaufoptionen wie Videochats und eine spezielle Website anbieten, die es den Kunden ermöglichen, von konventionellen persönlichen Dienstleistungen bis hin zu vollständigen Online-Bestellungen bequem von zu Hause aus zu wählen.

Fotos: Nissan Motor Co., Ltd.