Deutsches Technikmuseum fährt elektrisch

Deutsches Technikmuseum fährt elektrisch

Die Themen Nachhaltigkeit und umweltverträgliche Techniken spielen für das Deutsche Technikmuseum in Berlin eine wichtige Rolle. So wird das Museum demnächst ein Elektrofahrzeug als Dienstwagen nutzen und dieses an einer Solartankstelle auf dem Museumsgelände aufladen. Der Kooperationspartner BMW Group stellt dafür einen BMW i3 zur Verfügung. Dieser wurde am vergangenen Freitag von Wolfgang Büchel, Leiter der BMW Niederlassung Berlin, an Museumsdirektor Prof. Dr. Dirk Böndel übergeben.


Das Deutsche Technikmuseum und die BMW Group kooperieren seit 2012 im Rahmen des Junior Campus, einem museumspädagogischen Programm zu Mobilität, Nachhaltigkeit und Naturwissenschaft. Die Bereitstellung eines BMW i3 als Dienstwagen leitet nun die Fortführung dieser Kooperation ein.

Aufgeladen wird der BMW i3 an einer Solartankstelle, die sich auf dem Ladestraßen-Areal des Museums befindet. Der Strom für die Solartankstelle speist sich aus einer Photovoltaikanlage der Berliner Energieagentur auf dem Dach des Museumsgebäudes in der Ladestraße, die direkt mit der Solartankstelle verbunden ist.

So erhält das Außengelände des neuen Museumsquartiers Ladestraße bis Jahresende eine umweltfreundliche LED-Beleuchtung, im kommenden Jahr wird zudem nahezu das gesamte Ausstellungslicht im Museum auf LED umgerüstet. Beide Projekte werden über das Umweltentlastungsprogramm II der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert. Im Zuge des aktuellen Ausbaus der historischen Ladestraße des Deutschen Technikmuseums soll außerdem die Photovoltaikanlage auf dem Dach der ehemaligen Lagerhallen des Anhalter Güterbahnhofs vergrößert werden – auf das Dreifache der jetzigen Größe.

Der Junior Campus läuft seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2012 mit großem Erfolg: Mehr als 24.000 Schul- und Kitakinder haben das Workshop-Programm bislang genutzt. Ausgangspunkt des museumspädagogischen Programms Junior Campus ist die 2011 eröffnete Dauerausstellung des Deutschen Technikmuseums zum Straßenverkehr, „Mensch in Fahrt – Unterwegs mit Auto & Co.“ Sie befindet sich ebenfalls in der Ladestraße des Museums. Eine eigene Ausstellungseinheit widmet sich dort der Geschichte der Elektromobilität. Auch mehrere Diskussionsveranstaltungen der Reihe „Forum Technoversum – die Zukunftsdebatte im Deutschen Technikmuseum“ beschäftigten sich in den vergangenen Jahren mit aktuellen Themen aus dem Spannungsfeld Technik und Umwelt.

Foto: BMW

[qrcode pix=120]

 

Schreibe einen Kommentar

*

code