MINI Cooper SE

Der neue MINI Cooper SE: Premieren-Fahrt zur IAA 2019

Aus eigener Kraft zur Messe

Mit der Messepremiere für den neuen MINI Cooper SE präsentiert die BMW Group auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2019 in Frankfurt am Main das jüngste Ergebnis ihrer Elektrifizierungs-Offensive. Den Weg zu seinem Debüt legte das erste rein elektrisch angetriebene Serienmodell in der 60-jährigen Geschichte von MINI aus eigener, nahezu lautlos und lokal emissionsfrei erzeugter Kraft zurück. Mit Projektleiterin Elena Eder am Steuer trat der neue MINI Cooper SE auf seiner Premieren-Fahrt den Beweis an, dass Elektromobilität im unverwechselbaren Stil der britischen Marke nicht auf den urbanen Alltagsverkehr beschränkt bleiben muss.

400 km von der Unternehmenszentrale  bis zum Messegelände in Frankfurt a.M.

Beim Start zeigte das serienmäßige Navigationssystem des neuen MINI Cooper SE exakt 400 Kilometer als Distanz für die Fahrt von der Unternehmenszentrale der BMW Group am Petuelring in München bis zum Haupteingang des Messegeländes in Frankfurt an. Ein Zwischenstopp zum Wiederaufladen der Lithium-Ionen-Batterie sollte demnach genügen, um lokal emissionsfrei zum Messedebüt zu gelangen. Schließlich ermöglicht die modellspezifische, tief im Fahrzeugboden positionierte Hochvoltbatterie mit ihrem Brutto-Energiegehalt von 32,6 kWh eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometer. Der ideale Ort zum Auffrischen der Energievorräte wurde auf dem Bordmonitor im Zentralinstrument ebenfalls vorgeschlagen: eine Schnellladestation am Rande der Autobahn 3.

„Urbane Mobilität ist ganz sicher die große Stärke des MINI Cooper SE. Das heißt aber nicht, dass der elektrische Fahrspaß nur für kurze Strecken geeignet ist. Mit der Möglichkeit, Gleichstrom-Schnellladestationen mit einer Ladeleistung von bis zu 50 Kilowatt zu nutzen, kann der MINI Cooper SE problemlos auch längere Reisen bewältigen. Zum Aufladen genügt dann bereits die Mittagspause.“

Elena Eder, Projektleiterin

Nach 35 Minuten zu 80 Prozent geladen

Beim Ladestopp auf der Fahrt zur IAA blieb nicht einmal Zeit für ein Dessert. Bereits nach 35 Minuten war der zuvor nahezu aufgebrauchte Hochvoltspeicher zu 80 Prozent seiner Gesamtkapazität geladen. Damit war mehr als ausreichend Strom an Bord, um auch die zweite Etappe sorglos anzugehen. Das Höchsttempo von 150 km/h wurde dabei zugunsten der Effizienz zwar nicht ausgereizt, doch dafür durfte der 135 kW/184 PS starke Elektromotor des neuen MINI Cooper SE seine spontane Kraftentfaltung bei dem einen oder anderen beherzten Überholmanöver demonstrieren.

Ladeanschluss für Wechsel- und Gleichstrom-Laden

Am Ende rollte der MINI Cooper SE mit hinreichender Rest-Reichweite in die Halle 11 des Frankfurter Messegeländes, wo er nun vom 12. bis zum 22. September 2019 den Besuchern der IAA vorgestellt wird. Frische Energie für weitere Ausflüge erhält er dort über das serienmäßige Ladekabel aus einer herkömmlichen Steckdose. Alternativ dazu ermöglicht MINI ELECTRIC flexible Möglichkeiten zum Aufladen der Hochvoltbatterie. Der Ladeanschluss des neuen MINI Cooper SE ist sowohl für das Wechselstrom- als auch für das Gleichstrom-Laden unter Verwendung von Steckern in den Ausführungen Typ 2 und CCS Combo 2 konzipiert. So kann der Energiespeicher entweder an einer MINI ELECTRIC WALLBOX oder an einer öffentlichen Ladestation mit einer maximalen Leistung von 11 kW innerhalb von zweieinhalb Stunden zu 80 Prozent und innerhalb von dreieinhalb Stunden zu 100 Prozent geladen werden.

Der MINI Cooper SE wird von November 2019 an im britischen MINI Werk Oxford produziert. Anschließend folgt die weltweite Auslieferung des ersten Elektrofahrzeugs der Marke. In Deutschland wird der neue MINI Cooper SE zu Preisen ab 32 500,– Euro (inkl. 19 % Mehrwertsteuer) angeboten.

Foto: BMW AG

Ein Gedanke zu „Der neue MINI Cooper SE: Premieren-Fahrt zur IAA 2019

Schreibe einen Kommentar

*

code