Um eine Aktion reicher

Mit dem FIATCafé500 ist ein neuer Treffpunkt entstanden, an dem die Geschichte und das Design des ikonischen Fiat 500 auf die persönlichen Erfahrungen der Museumsbesucher treffen. Das neue Café steht ganz im Zeichen der Unbeschwertheit und des italienischen dolce vita, die beide auch integraler Bestandteil der DNA von FIAT sind.

Fiat 500 – ein Fahrzeug, das fasziniert

Der historische Fiat 500 hat seit jeher Künstler aus aller Welt fasziniert. Er wurde in den renommiertesten Museen für moderne Kunst ausgestellt, unter anderem 2019 im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA). Zuletzt inspirierte der zeitlose Cinquecento den Künstler Ron Arad. Der in Israel geborene Designer präsentierte jüngst auf der Online-Kunstplattform Shifting Vision seine erste „Reverse Again“-Auktion. Hier versteigerte er digitale Kunstwerk in Form von Non Fungible Token (NFT).

„Der FIAT 500 ist eine Ikone des dolce vita. Aber es gibt kein dolce vita ohne Geselligkeit, Zusammengehörigkeit und das Genießen schöner, einzigartiger und außergewöhnlicher Orte, die Geschichte gemacht haben und dies auch weiterhin tun. Aus diesem Grund haben wir das Museum Casa 500, das in die Zukunft der Marke FIAT blickt und gleichzeitig ihre Wurzeln aufwertet, um das neue FIATCafé500 ergänzt. Dieser Ort heißt die Besucher der Casa 500 willkommen. Hier können sie die Vision der Marke FIAT von einer nachhaltigen, verantwortungsvollen und elektrischen Mobilität entdecken. Und aus den Fenstern des Cafés kann man einen Blick auf die exklusive ‚La Pista 500‘ werfen. Auf diesem Gelände können Besucher durch die von Kunst umgebene Landschaft spazieren und den neuen Fiat 500e Probe fahren. Der Fiat 500e ist ein Symbol für Freude und Unbeschwertheit, für italienisches Design und italienisches dolce vita.“

Olivier François, FIAT CEO und Stellantis Global CMO

Widerspiegelung des industriellen Ansatzes

Das Projekt ist dem legendären Fiat 500 gewidmet und ist von ihm inspiriert. Es wurde von der Pinacoteca Agnelli im Rahmen ihrer neuen Strategie in Auftrag gegeben und vom Studio lamatilde kuratiert. Das FIATCafé500 spiegelt den industriellen Ansatz wider, indem es die architektonischen, archäologischen, industriellen, künstlerischen und natürlichen Elemente des Daches des ehemaligen FAIT Werks Lingotto miteinander verbindet. Das FIATCafé500 wird so zu einem geselligen Raum mit Materialien, Bildern und Erinnerungsstücken aus der Vergangenheit des Fiat 500, dem Juwel der Marke. Die Essenz des neuen, elektrisch angetriebenen Fiat 500e liegt in der Kombination aus Stil und modernster Technologie.

Blick auf die Teststrecke „La Pista 500“

Aus den Fenstern des neuen FIATCafé500 blicken Besucher auf die beeindruckende Teststrecke „La Pista 500“, die im vergangenen September eingeweiht wurde. Sie ist ein weiterer Teil des umfassendes Renovierungsprojekts zum historischen Werk Lingotto. Das Bauwerk aus dem 20. Jahrhundert mit der berühmten Teststrecke auf dem Dach ist heute ein außergewöhnlicher Multifunktionskomplex. Hier treffen Konzepte der Ökologie, der Energieeinsparung, der gesellschaftlichen Entwicklung und der Kunst aufeinander.

Kunstwerke von sieben verschiedenen zeitgenössischen Künstlern

FIAT und die Pinacoteca Agnelli haben ein ehrgeiziges Open-Air-Kunstprojekt gemeinsam realisiert. Die Ausstellung und die Reihe von Kunst- und Umweltinstallationen spielen auf unerwartete Weise mit der Architektur, der Landschaft und den Merkmalen eines der symbolträchtigsten Gebäude der Stadt Turin. Die künstlerischen Installationen der „La Pista 500“ bereichern das Erlebnis dieses einzigartigen Ortes und machen ihn außerdem zu einem kulturellen Ziel. Das erste Projekt präsentiert ab 27. Mai 2022 Kunstwerke von sieben zeitgenössischen Künstlern aus der ganzen Welt: Nina Beier, VALIE EXPORT, Sylvie Fleury, Shilpa Gupta, Louise Lawler, Mark Leckey und Cally Spooner.

Grünfläche mit mehr als 40.000 einzelnen Pflanzen

„La Pista 500“ ist eine Grünfläche mit mehr als 40.000 einzelnen Pflanzen aus 300 einheimischen Arten. Das vom Architekturbüro Camerana&Partners entworfene Projekt umfasst einen Dachgarten und eine Strecke für Testfahrten mit dem elektrisch angetriebenen Fiat 500e. Jeden Montag bietet die Turiner Filiale von Stellantis & You Besuchern die Möglichkeit, das in elf europäischen Ländern meistverkaufte Citycar in einzigartigem Umfeld zu erleben.

E-DRIVE SCHOOL

Teil des gesamten Projektes ist außerdem die E-DRIVE SCHOOL. Diese Fahrschule für Elektroautos bündelt pädagogische Aktivitäten zum Thema Elektromobilität. Teilnehmer können zusammen mit Fachleuten Testfahrten unternehmen und so die Technologie der Elektromotoren und der zugehörigen Ladeinfrastruktur kennenlernen.

Fotos: FCA Germany AG