Alljährlich vor Herausforderung

Fahrzeugeigentümer stehen alljährlich vor der Herausforderung, ihren Kleinwagen mit den passenden Winterreifen zu bestücken. Dabei lohnt sich die Recherche nach Winterreifen bereits im Verlauf des Jahres, um bares Geld zu sparen.

Wie funktioniert ein Winterreifen? Welche Winterreifen für Kleinwagen sind zu empfehlen? Und wie wurden die Winterreifen getestet?

Wie funktioniert ein Winterreifen?

Winterreifen gewährleisten aufgrund ihres Härtegrades ein hohes Sicherheitslevel, indem sie aus einer spezifischen Mischung aus Naturkautschuk, Silica, Ölen und Harzen bestehen.

Die Profile von Winterreifen verlaufen im Zickzack, auch Greif- oder Angriffskanten genannt. So wird die Zugkraft des Fahrzeuges unterstützt. Denn bei Starkregen kann das Wasser in den tiefen Rillen der Lauffläche des Winterrades abfließen.

Ist man verpflichtet, in Deutschland Winterreifen aufzuziehen?

In Deutschland existiert keine allgemeine Winterreifenpflicht. Allerdings kann eine Fahrt mit Sommerreifen bei Schnee und Glätte trotzdem zu einem Bußgeld führen. Im Fall eines Unfalls droht dem Fahrzeughalter unter Umständen eine Mithaftung aufgrund von grober Fahrlässigkeit im Straßenverkehr.

Die Winterreifenpflicht fällt nämlich situativ aus. Als Grundsatz gilt: Von “O bis O”, (von Oktober bis Ostern) ist die Nutzung der Winterreifen zu empfehlen. Ob sich die jeweiligen Winterreifen für das Privatfahrzeug eignen, erfahren Fahrzeughalter in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter Punkt 15.

Laut Reifendaten von reifenlab.de* eignen sich für Kleinwagen in der Regel folgende Abmessungen:

  • 205/55 R16
  • 225/50 R17
  • 205/60 R16
  • 215/65 R16
  • 225/45 R17
  • 195/65 R15
  • 225/55 R16
  • 215/55 R15
  • 255/55 R18
  • 235/65 R17
  • 185/65 R15

Das sind die besten Winterreifen 2022 für Kleinwagen

Jedes Jahr erscheinen neue Reifenmodelle auf dem Markt und die Auswahl an Winterreifen ist groß. Wir stellen vier empfehlenswerte Winterreifenmodelle für Kleinwagen wie den Renault Twingo vor!

Testsieger: Continental WinterContact TS 870

Die Premium-Winterreifen Continental WinterContact TS 870 überzeugen durch einen kurzen Bremsweg bei Schnee, einer hohen Aquaplaning-Sicherheit, eine optimale Handhabung auf trockenen und nassen Straßen sowie einen geringen Kraftstoffverbrauch.

Insgesamt sind 29 Reifengrößen erhältlich. Die kleinsten Winterreifen sind die 175/65 R14, die größten zu erwerbenden Modelle sind die 225/50 R17.

Mittelklasse: BFGoodrich G-FORCE WINTER 2

Die Winterreifen BFGoodrich G-FORCE WINTER 2 verfügen über eine hohe Traktion im Schnee sowie eine hohe Aquaplaning-Sicherheit. Allerdings fällt der Bremsweg auf trockenen sowie nassen Straßen vergleichsweise lang aus und der Kraftstoffverbrauch steigt. Erhältlich sind 80 Reifengrößen von 155/65 R14 bis hin zu 255/40 R19.

Mittelklasse: Kleber KRISALP HP3

Einen kurzen Bremsweg bei Schnee, eine angenehm niedrige Lautstärke und eine hervorragende Traktion bei Schnee erwartet Fahrzeugeigentümer mit den Winterreifen Kleber KRISALP HP3. Wiederum fallen hier die Bremswege lang aus, sobald Schnee fällt. Auch die Handhabung auf trockenen Straßen überzeugt nicht.

Insgesamt werden 78 Winterreifen dieser Kategorie angeboten. Das kleinste Modell ist 155/65 R14. Das größte Modell ist 255/40 R19.

Preisgünstig: Semperit Speed-Grip 3

Sicherheit bei Nässe versprechen die Winterreifen Semperit Speed-Grip 3, die eine kostengünstige Alternative darstellen. Kurze Bremswege und ein außergewöhnliches Handling bei Nässe, Eis und Schnee überzeugen Verbraucher.

Allerdings schützen die Winterreifen im Vergleich zu anderen Modellen unterdurchschnittlich gut bei Aquaplaning und die Lebensdauer fällt geringer aus.

Wie wurden die Winterreifen getestet?

Die Fachzeitschrift Auto-Motor-und-Sport.de testete die Wintereignung von zehn Winterreifenmodellen im Frühjahr 2021 in Schwedisch-Lappland. Hier wurden die Modelle auf einer Gesamtstrecke von 2.500 Kilometern getestet. Die Versuche in dem Test wurden mehrfach durchgeführt.

Grundlage ist ein Bewertungsschema, das Ergebnisse von Messgeräten ebenso einbezieht wie Benotungen durch Testfahrer. Im Fokus steht die Performance der Winterreifenmodelle auf nasser und trockener Bahn. Testsieger ist der Bridgestone Blizzak LM005.

Darauf ist beim Kauf eines Winterreifens zu achten

Bei dem Erwerb neuer Winterreifen gibt es einige Punkte zu beachten: Die korrekte Reifengröße variiert je nach Fahrzeugmodell. Für geringere Laufleistungen können Allround-Reifen verwendet werden. Die für Kleinwagen üblichen Größen sind R14-R17.

Darüber hinaus ist der Speedindex zu beachten. Dieser legt fest, welche Höchstgeschwindigkeit das Fahrzeug erreichen darf, damit die Reifen optimal funktionieren. Weiterhin gilt, dass der Kauf der Winterreifen rechtzeitig durchgeführt werden sollte, da sich so Kosten sparen lassen.

Fazit

Winterreifen verfügen über einen hohen Naturkautschuk-Gehalt und über ein ausgeprägtes Profil mit Angriffskanten. Sie sind anhand der Winterreifen-Kennzeichnung zu erkennen. Bei einem Autounfall bei Glätte oder Schnee wird ein Bußgeld verhängt und die Mithaftung greift. Einer der besten Winterreifen für Kleinwagen 2022 ist der Premium-Winterreifen Continental WinterContact TS 870.

*Werbe-Artikel mit Werbelinks