fbpx
Allgemein

Carport – eine alternative zur Garage

Kleinwagenblog-Logo

Was ist ein Carport?

Ein Carport ist ein privater, überdachter Autostellplatz, der sich an ein Gebäude anlehnt oder freistehend ist. Die wortwörtliche Übersetzung von Carport ist Autohafen. Der Begriff wurde von dem amerikanischen Architekten Frank Lloyd erfunden, der diese Art von Autostellplatz in den 1930er Jahren für seine Häuser bevorzugte, da er der Auffassung war, dass Garagen meistens als Abstellkammern missbraucht würden

Materialien

Carports können aus Kunststoff, Holz, Stahl oder Aluminium bestehen. Rankgitter oder Schallschutzschilder können als Wände zwischen den Pfosten angebracht werden und dienen damit als Wind- und Wetterschutz.

Carport oder Garage

Wenn man schon ein schönes Auto hat, sollte  es zuhause auch sicher und geschützt vor Wind und Wetter stehen. Jetzt im Sommer hat es auch noch den Vorteil das es nicht den ganzen Tag in Sonne steht. Weiterhin kann die Luft besser zirkulieren als in einer Garage. Das ist insbesondere  bei Regen vorteilhaft, da Autos unter einem Carport schneller trocknen und dadurch weniger Rost ansetzen.

Kosten

Ein Carport kostet erheblich weniger als eine Garage, da es kein Tor, keine Seitenwände und kein Warteraum braucht. Carports beginnen preislich schon unter 1.000,– Euro.

Aufbau

Wenn man die Genehmigung für einen Carport erhalten hat, kann es schon mit dem Bau losgehen. Zuerst werden die Fundamente betoniert und dann kann der Carport-Bausatz montiert werden.

Artikel enthält Werbelink

 

Wie würden Sie den Beitrag bewerten?

Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen. Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.