Pierre Leclercq neuer Citroën Design Direktor

Nachfolger von Alexandre Malval

Der Belgier Pierre Leclercq (46) wird mit Wirkung zum 1. November 2018 zum Citroën Design Direktor ernannt. Er folgt auf Alexandre Malval, der den Posten seit 2012 innehatte.

Werdegang

Nach seinem Studium am Art Center College of Design in Pasadena, Kalifornien (USA) und einem Abschluss 1998 in Transportmitteldesign war Leclercq zunächst im Ghia-Atelier von Ford in Italien tätig. Im Jahr 2000 begann er seine Arbeit bei der BMW Group in Kalifornien und München, wo er an Exterieur-Design-Projekten für die Marken BMW, Rolls Royce und Mini mitwirkte. 2011 wurde er Designchef der High-Performance-Marke BMW M. 2013 wurde er zum Design Direktor des chinesischen Automobilherstellers Great Wall Motors ernannt; seit 2017 ist er Design Direktor von Kia Motors in Südkorea.

Citroën Design Direktor ab 1. November 2018

Pierre Leclercq wird mit Wirkung zum 1. November 2018 zum Citroën Design Direktor ernannt. Er berichtet an Jean-Pierre Ploué, Design Direktor Groupe PSA. Er folgt auf Alexandre Malval, der seit 2001 bei der Groupe PSA und seit Juni 2012 Direktor Design Citroën war. Alexandre Malval wird seine berufliche Laufbahn außerhalb der Groupe PSA fortsetzen.

„Ich danke Alexandre Malval für seinen Beitrag zur Erneuerung des Citroën Designs und wünsche ihm das Beste für seine weitere Laufbahn. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit der Ernennung von Pierre Leclercq als Citroën Design Direktor einen neuen Kreativitätszyklus einläuten − mit Modellen mit einem noch stärkeren Design und dem typischen Citroën Komfort.“

Linda Jackson, CEO Citroën

„Pierre Leclercq hat einen herausragenden Ruf in der Automobilbranche und ich freue mich sehr, dass er zu uns kommt. Ich bin davon überzeugt, dass er sein gesamtes Talent für die Marke Citroën und darüber hinaus auch seine internationalen Erfahrungen einbringen wird.“

Jean-Pierre Ploué, Design Direktor Groupe PS

Foto: CITROËN DEUTSCHLAND GmbH

Schreibe einen Kommentar