Opel zertifiziert 70 Freie Werkstatt Leistungszentren

Werbung: Autositzbezüge

Freien Werkstatt Leistungszentren

Auf Opel-Herstellerqualität vertrauen können, auch wenn der Kunde einmal eine markenunabhängige Werkstatt aufsucht – dafür gibt es die Freien Werkstatt Leistungszentren (FWLZ). 70 dieser speziellen Opel-Betriebe haben ein so hohes Qualitäts- und Service-Niveau, dass sie nun sogar eine besondere Zertifizierung erhalten haben. Die ausgezeichneten FWLZ überzeugen mit überdurchschnittlichen Leistungen für ihre Partner, die freien Werkstätten. Die zertifizierten FWLZ und weitere Informationen finden Sie unter www.opel-original-teile.de.

Mehr als 300 Standorte von FWLZ-Betrieben

Als freie FWLZ-Partner zu werden, lohnt sich so in doppelter Hinsicht. 2005 ins Leben gerufen, existieren heute bereits mehr als 300 Standorte von FWLZ-Betrieben. Sowohl die Anzahl der teilnehmenden Händler als auch der Umsatz des Programms wächst dabei kontinuierlich.

Hohe Opel-Anforderungen an FWLZ-Betriebe

Um als Opel-Händler zum Freien Werkstatt Leistungszentrum zu werden, müssen die Betriebe den strengen Leistungskriterien der Adam Opel GmbH gerecht werden und sich regelmäßigen Auditierungen unterziehen. Sie sollen schließlich die freien Werkstätten fachkundig beraten und diese so schulen, dass sich die Kunden bei jedem Besuch vor Ort der Original-Herstellerqualität gewiss sein können. Die FWLZ-Händler fungieren also als wichtiges Bindeglied zwischen Hersteller und freier Werkstatt. Zu den hohen Anforderungen an FWLZ-Betriebe zählen:

  • besondere FWLZ-Qualifikationen von Standort und Mitarbeitern
  • reibungslos funktionierende Logistikleistungen und Teileverfügbarkeit
  • technische Hotline, sprich: Erreichbarkeit für die freien Werkstätten bei Fragen
  • attraktive Preisgestaltung
  • spezifische Gewährleistungsübernahmen, so werden diverse Einbaukosten vom FWLZ für freie Werkstätten übernommen
  • Kontinuierliche Betreuung der freien Werkstätten durch Vor-Ort-Besuche u.ä.m.
  • Bereitstellung geprüfter FWLZ-Produkte.

T-Max-Zertifikat

Erfüllt der Opel-Händler diese Anforderungen, wird er für ein Jahr offizieller FWLZ-Standort. Betriebe, welche die geforderten Kriterien noch übertreffen oder sich beispielsweise durch eine zukunftsgerichtete Weiterentwicklung ihres Angebots empfehlen, erhalten darüber hinaus das so genannte T-Max-Zertifikat. Mittlerweile können bereits rund 70 FWLZ-Händler dieses Zeugnis ausgezeichneter Qualität vorweisen.

Werbung

Vorteile für freie Werkstätten und Kunden

Freie Werkstätten, die diese Expertise nutzen wollen und zum FWLZ-Partner werden, sollen so auf die Top-Qualität des Herstellers bauen können. Dazu sollen sie von Exklusivangeboten profitieren, die im Vergleich zu anderen Werkstätten deutliche finanzielle und servicetechnische Vorteile bringen, wie:

  • Opel Original Teile gemäß höchster Opel-Standards an Leistung, Sicherheit und Langlebigkeit
  • passgenau für die jeweiligen Opel-Modelle entwickelte Materialien
  • kurzfristige hohe Teileverfügbarkeit von mehr als 250.000 Opel Original Teilen
  • Lieferung in kürzester Zeit, bei Bestellung bis 9.30 Uhr noch am gleichen Tag
  • besonders attraktive Einkaufskonditionen und Rabatte für die 4.000 gängigsten Reparatur- und Verschleißteile aus dem FWLZ-Warenkorb.

Win-win-win-Situation

Die schnelle Verfügbarkeit und Qualität von Opel Original Teilen erhöht den Werterhalt und somit den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs. Die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen in die freie Werkstatt soll steigen – wichtige Faktoren für die dauerhafte Kundenbindung. So entsteht eine Win-win-win-Situation für Opel als Hersteller, die freien Werkstätten und die Kunden als zufriedene Besitzer eines Opel-Modells.

Entsprechend gut kommt das Programm bei Opel-Händlern und freien Werkstätten an: Immer mehr freie Betriebe nutzen den FWLZ-Service. Das FWLZ-Geschäft von Opel legt von Jahr zu Jahr kräftig zu. Von 2014 auf 2015 steigerte sich der Umsatz um sechs Prozent. Im vergangenen Jahr konnte das FWLZ-Programm sogar einen Zuwachs von 13 Prozent gegenüber 2015 vermelden.

Foto: Opel

Werbung

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen