Kia stellt sich im Gewerbekundengeschäft neu auf

Kia-Logo

Kia Motors Deutschland baut sein Flottengeschäft aus: Mit dem neuen „Kia Business Center Programm“ entwickelt der Automobilhersteller ein bundesweites Netz von Kia-Stützpunkten, die auf Gewerbekunden spezialisiert sind. Diese Kia Business Center werden im Rahmen des Programms umfassend gefördert – sowohl durch eine langfristige Verkaufsunterstützung als auch durch ein gezieltes Training und Coaching der Verkäufer sowie durch ein Callcenter, das den Händlern bei verschiedensten Fragen als Kompetenzzentrum dient. Zur Auftaktveranstaltung des neuen Programms lud Kia jetzt rund 50 Händler in seine Deutschland- und Europazentrale nach Frankfurt ein.


Um den Kia Business Centern Planungssicherheit zu geben, bietet Kia Motors Deutschland ihnen langfristig ausgelegte Verkaufsunterstützungsprogramme. Dadurch können die Händler die Angebote, die sie ihren Gewerbekunden machen, über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten. Neben dieser Sicherheit in der Margengestaltung und der Generierung neuer Kunden im Verkauf wirkt sich auch der damit verbundene Zuwachs im Aftersales-Geschäft positiv auf die Profitabilität aus.

Ein weiterer Eckpfeiler des Programms ist die Weiterbildung der Verkäufer in den Kia Business Centern zu Flottenspezialisten. Diese Trainings werden im Oktober starten und sind in zwei Phasen aufgeteilt. Einem zweitägigen Basis-Training schließt sich ein dreitägiges individuelles Coaching im Autohaus des Verkäufers an, bei dem auch die Besonderheiten und Rahmenbedingungen des jeweiligen Betriebs berücksichtigt werden.

Entlastet werden die Kia Business Center durch das Callcenter, das ebenfalls ein zentraler Bestandteil des Programms ist. Es bietet den Händlern umfassende Unterstützung im Tagesgeschäft – ob bei der Kundenarbeit oder bei Ausschreibungen – und ist auch dafür zuständig, von Kia Motors Deutschland organisierte Kundenadressen an die Händler weiterzugeben.

Foto: Kia

Schlagwörter

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen