30. November ist KFZ-Stichtag! So wechseln Sie noch rechtzeitig Ihre KFZ-Versicherung

Wechseljetzt.de

Mit einem KFZ-Versicherungswechsel können Autofahrer auch zum nächsten Versicherungsjahr bessere Leistungen bei gleichzeitig günstigeren Konditionen erhalten. Welche Fristen zu beachten sind, welcher Tarif zu welchem Wagen passt und worauf Sie bei einem Wechsel achten sollten, erfahren Sie hier.

Warum lohnt sich ein KFZ-Versicherungswechsel?

Das Auto ist das liebste Transportmittel der Deutschen, die sich den Luxus diesen fahrbaren Untersatzes einiges kosten lassen. Ein Großteil dieser Kosten fließt in die Versicherung des Fahrzeuges. Insgesamt zahlten Pkw-Halter in Deutschland im Jahr 2015 alleine für die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung über 15 Millionen Euro. Viele Haushalte haben nicht nur ein Fahrzeug zu versichern, sondern gleich mehrere, was die Ausgaben für KFZ-Versicherungen alles andere als gering hält. Durch einen KFZ-Versicherungswechsel können allerdings jährlich bis zu 850 Euro Prämie eingespart werden, was einen Versicherungsvergleich äußerst lukrativ macht.

Wann muss ich meinen bisherigen Vertrag kündigen?

Da KFZ-Versicherungen in der Regel vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines jeden Jahres laufen, ist ein Wechsel nur zum Ende des Jahres möglich. Der 30. November gilt als Stichtag bei KFZ-Versicherungen und kennzeichnet das Datum, an welchem die Kündigung bei der bisherigen Versicherungsgesellschaft vorliegen muss. Dabei ist zu beachten, dass ein auf diesen Tag datierter Poststempel bei der Einreichung der Kündigung nicht ausreicht, sondern diese bis zum Stichtag tatsächlich eingetroffen sein muss. Da der 30. November vor der Tür steht, ist somit nun der beste Zeitpunkt, seine KFZ-Versicherung zu kündigen und sich nach einem neuen Anbieter umzusehen, um im kommenden Vertragsjahr eine Menge Geld einsparen zu können. Aber aufgepasst: Eine Ausnahme gibt es in Sachen Kündigungsfrist. Bei einer Erhöhung der Tarifprämie seitens der Versicherung gibt es die Möglichkeit einer Sonderkündigung. In diesem Fall gilt ab Erhalt der Benachrichtigung über die Preiserhöhung eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, egal zu welchem Zeitpunkt im Jahr.

Welche Versicherung benötige ich?

Bevor Sie verschiedene Tarife miteinander vergleichen, ist es zunächst wichtig zu wissen, welcher Tarif am besten zu Ihnen und Ihrem Auto passt. Ganz unabhängig davon, was für ein Auto Sie fahren – ob Neu- oder Gebrauchtwagen – ist eine Haftpflichtversicherung unumgänglich. Ohne diese ist kein Auto auf deutschen Straßen zugelassen, und das aus gutem Grund. Die KFZ-Haftpflichtversicherung schützt Sie im Falle eines Unfalls vor oft lebenslang zu tragenden finanziellen Schäden.
Wird Ihr Fahrzeug allerdings durch eine höhere Gewalt wie z.B. Hagel oder Sturm beschädigt, greift die Haftpflichtversicherung nicht mehr. Für Vorfälle dieser Art ist es daher ratsam, eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen zu haben, die mögliche Reparaturkosten oder Schäden für Sie deckt. Insbesondere für Fahrer von Gebrauchtwagen, deren Fahrzeug sich noch in einem sehr guten Zustand befindet und daher einen hohen Wiederverkaufswert erzielen kann, empfiehlt sich der Abschluss einer Teilkaskoversicherung.
Besitzen Sie allerdings einen Neuwagen oder ein vergleichsweise neues Auto, sprich nicht älter als fünf Jahre, ist die Vollkaskoversicherung die richtige Wahl. Diese Form der Versicherung beinhaltet nicht nur alle Leistungen der Teilkaskoversicherung, sie kommt zudem auch bei Schäden durch Eigenverschulden zum Tragen.
Je nach Zustand und Wert Ihres Autos lässt sich also ganz einfach die perfekte Versicherung für Ihren fahrbaren Untersatz finden.

Was ist bei einem Wechsel zu beachten?

Die Höhe des letztendlich fälligen Versicherungsbeitrages ist von einigen subjektiven und objektiven Faktoren abhängig. Subjektive Faktoren sind individuelle Merkmale, die sich von Person zu Person unterscheiden. Objektive Faktoren beziehen sich auf das zu versichernde Fahrzeug.

Einer dieser Faktoren ist die Schadenfreiheitsklasse, welche sich, wie der Name schon verrät, auf den zusammenhängenden Zeitraum bezieht, in dem ein Fahrer unfallfrei geblieben ist. Fahrer, die länger schadenfrei bleiben, werden demnach auch in eine bessere/höhere Schadenfreiheitsklasse eingestuft und mit niedrigeren Beiträgen ihrer Versicherung belohnt. Wie hoch diese “Belohnung” allerdings de facto ausfällt, ist von Versicherer zu Versicherer verschieden.

Der Rabattschutz ist eine zusätzliche Tarifoption, die Sie gegen einen Preisaufschlag in Anspruch nehmen können. Diese optionale Zusatzleistung verhindert, dass Sie im Falle eines Unfalls in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft werden und sich somit auch Ihr Versicherungsbeitrag erhöht. Je nach Versicherer kann der Rabattschutz unterschiedlich umfangreich ausfallen, in der Regel deckt er jedoch ein bis drei Schadensfälle pro Kalenderjahr. Aber Achtung: Vor Abschluss eines Rabattschutzes gilt es zu beachten, dass ein Eintritt erst dann möglich ist, wenn Sie mindestens Schadenfreiheitsklasse 4 erreicht haben.

Die Abdeckungs- oder auch Deckungssumme, beschreibt die Maximalsumme, die eine Haftpflichtversicherung bereit ist, in Personen-, Sach- und Vermögensschäden für Sie zu übernehmen. Ist der angerichtete Schaden jedoch höher als die zuvor vereinbarte Deckungssumme, muss der Versicherte selbst für die Differenz aufkommen. Als Versicherungsnehmer haben Sie allerdings die Möglichkeit gemeinsam mit Ihrer Haftpflichtversicherung auf eine höhere Summe zu einigen, um sich somit einen umfassenderen Schutz im Falle eines Unfalls zu sichern. Oft reicht eine Beitragserhöhung von nur wenigen Euro aus, um Versicherungsschäden in Höhe von 10 bis sogar 50 Millionen Euro zu decken.

Eine weitere Wahloption beim Abschluss einer neuen KFZ-Versicherung ist die der Werkstattbindung. Eine Werkstattbindung hat vielerlei Vorteile, da damit oft ein günstigerer Tarif verbunden ist. Sie erhalten nämlich durch die Bindung an eine bestimmte Werkstatt Zusatzleistungen, wie beispielsweise das Abholen und Zurückbringen des Fahrzeugs im Falle einer Reparatur. Die Verpflichtung, sich an eine bestimmte Werkstatt zu binden kann aber natürlich auch negative Seiten haben, da man sein Fahrzeug nur in eben dieser Werkstatt reparieren lassen darf, was bei einigen (überregionalen) Schadensvorfällen nicht immer von Vorteil ist. Oft ist die Werkstattbindung außerdem keine einzeln zubuchbare Option, sondern ist mit anderen Konditionen verbunden. Ein weiterer Faktor ist, dass eine Werkstattbindung nur beim Abschluss einer Kaskoversicherung möglich ist.

Wechseljetzt.de

Wichtig für die Höhe der Versicherungsprämie ist zudem die jährliche Fahrleistung des zu versichernden Fahrzeugs. Wer sein Fahrzeug wenig nutzt, zahlt einen niedrigeren Betrag für die Versicherung, da statistisch gesehen die Gefahr einen Schaden zu erleiden oder zu verursachen geringer ist als bei höherer Fahrleistung. Gestaffelt wird die Fahrleistung üblicherweise folgendermaßen:

  • 3.000 bis 6.000 Kilometer

  • 6.001 bis 9.000 Kilometer

  • 9.001 bis 12.000 Kilometer

  • 12.001 bis 15.000 Kilometer

  • 15.001 bis 20.000 Kilometer

  • 20.001 bis 25.000 Kilometer

  • 25.001 bis 30.000 Kilometer

  • über 30.000 Kilometer

Bei der Angabe der Fahrleistung für ein jeweiliges Fahrzeug sollte allerdings nicht zu knapp kalkuliert werden, da sonst möglicherweise Nachzahlungen und Leistungsverweigerungen die Folge sein können.

Weitere Aspekte, die eine Rolle bei der Höhe Ihres Versicherungsbeitrages spielen, sind darüber hinaus das Alter des PKW-Halters sowie das Baujahr des Fahrzeuges, die vorhandenen Punkte in Flensburg und ob das Auto ein vor Diebstahl geschütztes Garagenfahrzeug ist, oder nicht.

Wechseljetzt.de

Wie kann ich wechseln?

Beim Vergleichen von verschiedenen KFZ-Versicherungen und deren Vorzügen ist es oft gar nicht so leicht den Überblick zu behalten. Auf der Suche nach der individuell besten Wahl eines Versicherers sind Online-Vergleichsportale wie z.B. WechselJetzt.de äußerst hilfreich, verschiedene Versicherungsunternehmen und deren Prämien auf einen Blick zu vergleichen. Die Versicherungsrechner der Vergleichsportale zeigen anhand genauer Angaben des Wechslers bezüglich Schadensfreiheitsklasse, Fahrzeugtyp und Zulassungsbezirk die günstigsten und passendsten KFZ-Versicherungstarife in tabellarischer Form an. Wenn die Entscheidung für einen Versicherer gefallen ist, kann der Wechsel zu diesem mithilfe des Wechselantrags innerhalb nur weniger Minuten abgeschlossen werden.

Quelle: WechselJetzt.de

Schlagwörter

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen