BMW AG: Andreas Wendt neuer Einkaufsvorstand

Vorstand für Einkauf und Lieferantennetzwerk der BMW AG

Der Aufsichtsrat der BMW AG hat in seiner heutigen Sitzung Dr.-Ing. Andreas Wendt (60) mit Wirkung vom 1. Oktober 2018 zum Vorstand für Einkauf und Lieferantennetzwerk bestellt. Der studierte Maschinenbauer war seit Anfang 2017 Leiter des größten deutschen BMW Group Werks Dingolfing. Davor führte Wendt acht Jahre lang das Werk Regensburg.

Werdegang

Seine Laufbahn bei der BMW Group begann 2002, als er die Leitung Strategieentwicklung Produktion übernahm. Danach leitete er die Produktion „Fahrwerks- und Antriebskomponenten“ in den Werken Landshut, Dingolfing und Berlin. Von Mai 2006 bis zu seinem Wechsel nach Regensburg war Wendt Geschäftsführer des größten Motorenwerks der BMW Group im österreichischen Steyr.

„Bei allen Stationen in der BMW Group war Andreas Wendt ein Treiber von Innovationen. Gleichzeitig hat er mit seinen ausgeprägten Kompetenzen in den Bereichen Qualitäts- und Komplexitätsmanagement immer wieder neue Maßstäbe gesetzt. Einkauf und Lieferantennetzwerk gewinnen zunehmend an Bedeutung für den Geschäftserfolg: Die weitere Internationalisierung unseres Geschäfts sowie ein immer volatileres Umfeld erhöhen die Komplexität und die Anforderungen an die Flexibilität für das Lieferantennetzwerk und unseren Einkauf enorm. Hinzu kommt: Die notwendigen Innovationen in den Zukunftsfeldern Elektromobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren können wir nur in immer engeren Partnerschaften mit unseren Lieferanten schaffen. Mit Andreas Wendt schaffen wir im Einkaufsressort die besten Voraussetzungen, all diesen Anforderungen erfolgreich gerecht zu werden. “

Dr. Norbert Reithofer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BMW AG

Foto: BMW AG

Schreibe einen Kommentar