60 Jahre Fiat 500 – ein Automobil feiert Geburtstag

Werbung: Autositzbezüge

Fiat 500 60th Anniversary

Der Startschuss fällt auf dem Internationalen Autosalon Genf

Mit der Präsentation eines exklusiven Sondermodells auf der Schweizer Messe eröffnet Fiat die umfangreichen Aktivitäten zum 60. Geburtstag des Fiat 500. Unter dem Slogan „Forever Young“ sind sie eine Hommage an den historischen Fiat 500, der als zeitloses Automobil am 4. Juli 1957 in Turin Weltpremiere feierte. Im Mittel­punkt der abwechslungsreichen Kampagne stehen darüber hinaus Aktionen im Internet, im Radio und im Fernsehen. Außerdem geht der Fiat 500 auf eine ausgedehnte Tour durch die schönsten Städte Euro­pas, um sich mit Fans der aktuellen Baureihe und Sammlern des zum Kult-Oldtimer gewordenen Urmo­dells zu treffen.

Bunte Mischung aus Aktionen zu Design, Mode, Kunst und Werbung

Bis zum 4. Juli 2017 bieten die Geburtstagsfeierlichkeiten eine bunte Mischung aus Aktionen zu Design, Mode, Kunst und Werbung. Der Fiat 500 schlägt dabei die Brücke aus dem Jahr 1957 in die Gegenwart, so wie er es schon immer getan hat. Als Trendsetter, der auch die gesellschaftliche Entwicklung maß­geblich beeinflusst hat.

Kampagne unter dem Motto „Forever Young“

Der Fiat 500 ist mehr als nur ein Auto. In den vergangenen 60 Jahren hat er sich zu einer Ikone entwi­ckelt, einer Symbolfigur italienischen Stils, die Fans schöner und origineller Dinge immer wieder begeis­tert. Seit 1957 bringt der Fiat 500 Leben und Fröhlichkeit auf die Straßen der Welt, als ideales Auto für die unterschiedlichsten Ansprüche.
Die Agentur Leo Burnett hat dazu eine Werbekampagne entwickelt, die in verschiedensten Medien in einer Vielzahl von Sprachen den Fiat 500 als verbindendes Element zwischen historischer Inspiration und moderner Persönlichkeit zeigt. Kernelement ist ein spezifisches Logo, das nicht nur in der weltweiten Kommunikation auftaucht, sondern im Jubiläumsjahr auch alle Fahrzeugmodelle der Fiat 500 Familie kennzeichnet. Das Logo kombiniert die Ziffern 500 mit dem Slogan „Forever Young“, ergänzt um den Zusatz „Since 1957″. Es steht für die Zeitlosigkeit des Fiat 500, der als Legende auf vier Rädern auch nach sechs Jahrzehnten nicht altmodisch geworden ist. Ganz im Gegenteil, 2017 feiert der Fiat 500 in alter Frische den 60. Geburtstag.

Im Internet – die Geschichte hinter dem Mythos

Die Geschichte des Fiat 500 wird im Internet erzählt (www.500foreveryoung.fiatpress.com). Im Monats­rhythmus werden in einem virtuellen Museum fünf Orte vorgestellt, die in der Historie des Fiat 500 eine wichtige Rolle gespielt haben. Besucher der Website können interaktiv die Entwicklungen von Technolo­gie und Gesellschaft über die Jahrzehnte nachverfolgen. Sie können beispielsweise zeitgenössische Musik hören oder Fernsehsendungen verfolgen, inklusive prägnanter Fiat Werbespots aus der jeweiligen Ära. Ein Fotoalbum zeigt Szenen aus der betreffenden Epoche, zu denen zusätzlich schriftliche Doku­mente zur Ansicht bereitstehen.

Werbung

Fiat 500 schreibt Geschichte

Die erste Episode der Internet-Serie ist jetzt online. Sie spielt in den Jahren 1957 bis 1968 und startet im Büro von Ingenieur Dante Giacosa, dem Entwicklungsleiter des historischen Fiat 500. Hier begann die Story hinter dem Mythos. Besucher der Website haben beispielsweise Zugang zu technischen Zeichnun­gen und zeitgenössischen Werbemotiven, können im historischen Magazin „Illustrato Fiat“ blättern, in Giacosas privatem Archiv in alten Berichten und Fotosammlungen stöbern oder Dokumente zum Fiat 500 herunterladen. Verdeutlicht wird auch, wie der „Nuova Cinquecento“, wie der Fiat 500 im Italieni­schen genannt wird, die Geschichte der Stadt Turin und ihrer Einwohner prägte. Selbstverständlich ist auch die Einrichtung des virtuellen Büros passend zu den 1950er und ’60er Jahren. Auf dem Schreib­tisch ist die Schreibmaschine Lettera 22 von Nizzoli platziert, auf einer Kommode steht ein Fernseher Algol 11 von Zanuso, und aus einer Ecke ragt die legendäre Bogenlampe „Arco Floss“ von Castiglioni in den Raum.

Fiat 500 60th Anniversary

Das Sondermodell zum 60. Geburtstag des Fiat 500

Sechzig Jahre und völlig ohne Falten – das erste Geburtstagsgeschenk für den „Nuova Cinquecento“ ist eine Limited-Edition-Ausgabe des aktuellen Fiat 500. Das auf dem Genfer Autosalon als Weltpremiere gezeigte Fahrzeug ist das jüngste in einer ganzen Reihe exklusiver Sondermodelle. Zu ihnen gehörte beispielsweise 2011 der Fiat 500 by Gucci, dessen Stoffverdeck die für das Modelabel berühmten Strei­fen in Grün-Rot-Grün aufwies und dessen Sitze mit Lederbezügen aus der Manufaktur Poltrona Frau der Schriftzug Guccissima zierte. Elemente aus der Welt der Mode übertrug schon 2008 der Fiat 500 by Diesel perfekt auf ein Automobil. Gefeierte Blickfänger waren auch der Fiat 500 Pink und der Fiat 500 Vintage ’57 im Retro-Design, der 2015 den Stil des „Nuova Cinquecento“ ins 21. Jahrhundert übertrug. Für Aufsehen sorgte zuletzt der Fiat 500 Riva, dessen Inneneinrichtung mit Einlagen aus Mahagoni- und Ahornholz Anleihen bei den Luxusmotorbooten von Riva nahm. Auch die „Kleinste Yacht der Welt“ zeigte wie die vorhergehenden Sondermodelle eine einzigartige Interpretation des Themas Fiat 500.

Vinyl bezogenes Armaturenbrett

Das Design des neuen Sondermodells zum 60. Geburtstag des Fiat 500 ist etwas ganz Besonderes. Es erinnert mit einer ganzen Reihe von exklusiven Details an seinen legendären Vorgänger. Dazu zählen beispielsweise die mit Vinyl bezogene Armatu­rentafel, das Markenlogo im klassischen Design am Küh­lergrill, auf der Kofferraumhaube und auf dem Lenkrad sowie die Chromspangen auf der vorderen Haube. Das ausschließlich als Cabriolet lieferbare Fiat 500 Sondermodell fährt serienmäßig in Zweifar­ben-Lackierung Dolcevita vor: in drei Schichten aufgetragenes Weiß für den Karosseriekörper, Elfenbein für Motorhaube und Dachsäulen. Eine trennende Linie in Grau und Burgund unterstreicht den Bicolore-Effekt, auch die Kofferraumhaube ist Grau lackiert. Das Sondermodell ist für den deutschen Markt auf exakt 560 Exemplare begrenzt, die mit einer speziellen Plakette zertifiziert sind. Bestellungen des Sondermodells sind in Deutschland ab Mitte März möglich.

Fiat 500 60th Anniversary

Star der „Forever Young Tour“

Das Sondermodell zum 60. Geburtstag des Fiat 500 ist Star der „Forever Young Tour“, die große euro­päische Städte erreicht und die riesige Fangemeinde des ikonischen Kleinwagens anspricht. Zu den Anhängern des Fiat 500 gehören übrigens auch Prominente. So war Sängerin Jennifer Lopez Botschaf­terin für den Fiat 500 by Gucci, Pharrell Williams‘ Megahit „Happy“ begleitete den Fiat 500X, Oscar-Gewinner Paolo Sorrentino fuhr im Fiat 500 vor, und Hollywood-Star Ben Stiller zeigte sich im Fiat 500X.

Fiat 500 trifft Kunst und Mode

Der Fiat 500 steht während des gesamten Jahrs 2017 im Mittelpunkt exklusiver Veranstaltungen und Aktionen in der Kunst- und Modeszene. Sie knüpfen an eine Tradition an, die den Fiat 500 schon früher im Kontext verschiedener Stilrichtungen gezeigt und zu einem Kunstwerk für sich gemacht haben. Den Auftakt macht eine Videosequenz des britischen Animationskünstlers Cyriak Harris, die Fiat auf dem Genfer Autosalon präsentiert.

Fiat 500 Gabsule Kollektion

Passend zum Geburtstagssondermo­dell wird außerdem die Fiat 500 Gabsule Kollektion angeboten. Sie enthält beispielsweise von der italienischen Kultmarke Gabs designte Taschen, Geldbörsen, Schmink­koffer sowie Schlüsselringe, die mit Fotos von Details des Fiat 500 verziert sind. Ebenfalls aus Anlass des Jubiläums hat Italia Independent die neue Brillenkollektion „Tribute to 500 anniversary“ aufgelegt, die zum Beispiel mit runden, planen Gläsern und doppelten Rahmenbrücken traditionellen Stil neu interpre­tiert. Die Farben der Brillen korrespondieren mit den Karosserielacken des Fiat 500 Sondermodells und runden den coolen, modernen Look ab.

Diese Accessoires sind nur die ersten von vielen Überraschungen, die der Fiat 500 im Jubiläumsjahr bereithält. Es folgen noch viele Ideen und Projekte, die allen Fans des italienischen Kult-Automobils die Teilnahme an der großen Geburtstagsparty ermöglichen.

Fotos: Fiat

Werbung

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen